GARTENTIPPS: So wird richtig umgetopft

Es ist Umzugszeit – nicht für uns aber für Zimmerpflanzen deren Topf zu klein geworden ist. Woran sie merken, dass die Fensterbrettschönheit einen größeren Topf braucht und wie Sie beim Umtopfen am besten vorgehen, erfahren Sie hier.

Der beste Umzugstermin! Wann muss umgetopft werden?

Es gibt keine  zeitlichen Vorgaben für´s Umtopfen! In einen größeren Topf umziehen dürfen nur die Zimmerpflanzen, deren Topf tatsächlich zu klein geworden ist und das erkennen wir, wenn die Wurzeln sich durch das Wasserabzugsloch schieben oder sich an die Erdoberfläche drängen.  
Bei blühenden Vertretern sollte man mit dem Umtopfen...

mehr

GARTENTIPPS: Gartenplanung 2021

Das neue Jahr ist gerade eine Woche alt und schon juckt es die Gartler in den Fingern. Der Gartenplan für den Gemüsegarten kann bereits aufgestellt werden. Doch die Mannschaftsaufstellung ist nicht so einfach: Wer bekommt im Beet welchen Platz zu gewiesen – wo gibt es Streitereien zwischen Gemüsesorten bzw. Salat? Für ein harmonisches Jahr im Gemüsebeet haben wir ein paar Tipps für Sie!

Die drei wichtigsten Schritte:

  1. Planerstellung:
    Auf ein Blatt Papier wird das Beet aufgezeichnet und anhand der Kästchen aufgeteilt und dann, ganz wichtig, zunächst die Gemüsesorten aufschreiben und einzeichnen, die 2020 im Beet...
mehr

GARTENTIPPS: Blühendes Glück für 2021!

Das neue Jahr 2021 soll uns alle das Glück (wieder) bringen! Diesen Wunsch können wir mit „anerkannten“ Glücksboten aus der Pflanzenwelt verstärken. Zu ihnen gehören Glücksklee, Efeu und Orchideen!

Das vierblättrige Kleeblatt

Seinen unglaublichen Aufstieg als Glücksbringer verdankt das vierblättrige Kleeblatt dem Umstand, dass es in der Natur sehr selten zu finden ist! Oxalis – so sein botanischer Name beschert nicht nur Glück, sondern unters Kopfkissen gelegt, sogar wunderschöne Träume. Damit dies Kleeblatt-Glück das ganze Jahr anhält, sollte es zunächst regelmäßig gegossen werden. Ende des Frühjahrs können...

mehr

GARTENTIPPS: Gartler lieben kalte Winter!

Schneits oder schneits nicht und wird’s richtig kalt – keiner weiß es genau wie's heuer mit dem Winter ausschaut. Diese Frage ist nicht nur für die Wintersportler wichtig, auch für alle Gartenfreunde.

Schnee und Eis können auch wärmen – jeder Eskimo in seinem Iglu-kann ein Lied davon singen. Auch unsere Pflanzen im Garten fühlen sich im Winter unter einer Schneedecke sehr wohl. Schließlich wärmt sie diese und schützt sie vor Erfrierungen, wenn eiskalter Wind ihnen ständig um die Rinde pfeift.
Haben Sie also keine Angst, wenn Ihre Pflanzen jetzt unter einer Schneedecke verschwinden sollten.

Die weiße Pracht, die...

mehr

GARTENTIPPS: Zeit für die Wartung unserer Gartengeräte

Die Adventszeit ist eine gemütliche Zeit, doch das bedeutet für uns Gartler nicht Müßiggang. Wir  haben jetzt - gerade vor Weihnachten – noch die beste Möglichkeit den Schuppen oder die Gerätekammer in Ordnung zu bringen. Die Bewegung tut uns allen gut und wir startet in die Gartensaison 2021 mit einem richtig guten Gärtner-Gewissen. Was wir dabei unbedingt erledigen sollten, erfahren Sie hier.

Alle Geräte und sonstiges Gartenzubehör sollten – wenn es möglich ist  - ins Freie gestellt werden. Nur dann können wir sicher sein, dass keines unserer Gartenwerkzeuge und -geräte  vergessen wird. Kontrollieren Sie dabei...

mehr

GARTENTIPPS: Weihnachtsstrauß

In rund zwei Wochen feiern wir das große Fest, Weihnachten. Der Christbaum darf dabei selbstverständlich nicht fehlen. Aber wie wäre es mit einem Weihnachtsstrauß, mit ein paar Zweigen von Nadelgehölzen, um unsere Stube noch weihnachtlicher zu gestalten. Adventssträuße aus Zweigen verschiedener Nadelgehölze sind nicht nur sehr haltbar, sondern auch ganz einfach selbst herzustellen!

Das wird benötigt:
Gebraucht wird eine scharfe Gartenschere, ein paar nadelige, hölzerne Gesellen aus dem Garten, ein paar Zapfen von Kiefern und Fichten, ein Schleifenband, ein paar Zimtstangen und kleine Weihnachtsbaumkugeln....

mehr

GARTENTIPPS: Prima Klima

Die Wissenschaft konnte beweisen, dass es Zimmerpflanzen gibt, die die Gesundheit des Menschen fördern. Das sogenannte "Wohlbefinden" wird gesteigert und die Krankheitsanfälligkeit sinkt – und das sehr deutlich! Das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung: Zimmerpflanzen sorgen für ein PRIMA KLIMA.

Nachweislich gibt es Zimmerpflanzen, die die Fähigkeiten haben, Schadstoffe und Kohlendioxid aus der Innenraumluft aufzunehmen, zu filtern, diese Luft zu reinigen und mit Sauerstoff anzureichern. Sie erhöhen die Luftfeuchtigkeit im Raum und sorgen mit diesem Prima Klima, dass wir weniger Erkältungskrankheiten haben. Was...

mehr

GARTENTIPPS: Magische Momente mit Misteln

Der Kuss unter dem Mistelzweig
Dies ist ein alter Weihnachtsbrauch, der aus England stammt. Der besagt: Fällt ein Kuss unter dem Mistelzweig, dann haben diese Zwei die große, wahre Liebe gefunden, die ein Leben lang hält.  Übrignes: Nach alter Tradition sollte eine junge Frau einen Kuss nicht verwehren, wenn Sie in der Weihnachtszeit in der Nähe einer Mistel steht. Ungeküsst wird sie im nächsten Jahr nicht heiraten und vielleicht ewig auf die  Liebe warten müssen.

Misteln wachsen nicht auf allen Bäumen

Misteln wachsen vor allem in den Baumkronen von Pappeln, Linden, Weiden, Birken und Apfelbäumen. Die  kugelrunde ...

mehr

GARTENTIPPS: Gartenschnittlauch auf der Fensterbank

Frische Kräuter sind gerade während des Winters nicht nur gesund, sondern geben unserem Essen den gewissen Pfiff! Deshalb: Holen Sie den Schnittlauch aus dem Garten und lassen Sie ihn in der Küche auf der Fensterbank weiterwachsen.

Damit dieser Umzug des Schnittlauch aus dem Garten auf die Fensterbank funktioniert bedarf es einer Kältebehandlung. Der Schnittlauch soll im Garten einmal vom Frost geküsst werden. Damit ist gemeint, dass er einmal kräftig durchgefroren sein muss. Nur dann kann er wieder austreiben

Wir graben die gesamte Pflanze mit Ballen, Grabgabel oder Spaten aus. Anschließend wird der Schnittlauch...

mehr

GARTENTIPPS: Natürlicher Frostschutz mit trockenen Blüten und Blättern

Ein leidiges Thema für uns Gartler ist das viele Herbstlaub und die trockenen Blüten in den Beeten. Doch Mutter Natur hat sich dabei etwas gedacht. Warum Sie nicht alle Trockenen Blüten und Blätter einfach aus dem Garten werfen sollten, dass erfahren Sie in dieser Woche.

Vertrocknete Blütenstände und Laub übernehmen an den richtigen Stellen im Garten eine wichtige Rolle. Die herabgefallenen Blätter der Bäume sind beispielsweise unter Sträuchern und rund um frostempfindliche Pflanzen ein guter Winterschutz. Zudem hält die Laubdecke die Feuchtigkeit im Boden und reichert den Boden  im nächsten Jahr mit Humus, also...

mehr

GARTENTIPPS: Herrliche Amaryllisblüten im Advent

Wenn man die dicken Zwiebeln der Amaryllis in der Hand hält, kann man kaum glauben, dass sich daraus innerhalb von nur sechs bis acht Wochen prachtvolle, tropisch anmutende Schönheiten entwickeln. Die Erklärung für die schnelle Entwicklung: Die Blätter und Blüten der Pflanze sind bereits in der Zwiebel angelegt, was ihr einen besonders schnellen Start ermöglicht.

Die Stiele der Amaryllis, auch Ritterstern genannt, wachsen in der dunklen Jahreszeit bis zu 70 Zentimeter in die Höhe. Auch die Blüten sind eindrucksvoll. Je nach Sorte erreichen sie die Größe einer gefächerten Hand. Übrigens! Je größer die...

mehr

GARTENTIPPS: So überwinterst du deine Dahlien

Noch stehen die Dahlien als leuchtende Farbtupfer im Garten. Damit wir möglichst lange Freude an ihnen haben, werden die Dahlien regelmäßig ausgeputzt, das bedeutet, dass alle verblühten Teile herausgeschnitten werden. Damit wird die Herbstschönheit nochmals animiert Blüten hervorzuzaubern.

Doch leider sind – wenn man den Wetter-Prognosen der kommenden Tage und Wochen glauben darf – ihre Tage im Beet gezählt.  Denn  diese mexikanischen Schönheiten hassen Kälte. Das bedeutet, dass die Knollen im Garten nicht überleben können – sie erfrieren in den Frostnächten. Wann genau es soweit ist, variiert natürlich von...

mehr