G’sundes Südtirol: Weniger (Fleisch) ist mehr

Über 80% der Südtiroler essen täglich Fleisch, einschließlich Wurstwaren und Speck und das ist definitiv zu viel, erklärt Radiodoktor Christian Thuile!

Untersuchungen bescheinigen Vegetariern und Veganern (die auf alle tierischen Produkte verzichten) tatsächlich eine höhere Lebenserwartung, was aber wohl auf eine insgesamt gesündere Einstellung zurückzuführen sein dürfte. Denn wer sich intensiv mit seiner Ernährung beschäftigt, hat man meist auch ein gesteigertes Körperbewusstsein und bewegt sich beispielsweise auch mehr und raucht eher nicht. Wenn es bei höchstens zwei mal Fleisch in der Woche Fleisch bleibt,...

mehr

G’sundes Südtirol: Die größten Fettfallen

Fette sind eine Lebensgrundlage für unseren Körper, aber zu viel davon macht uns krank, erklärt Radiodoktor Christian Thuile. Wir langen oft schon beim (kleinen) Frühstück kräftig zu, ohne uns dessen richtig bewusst zu sein.

Fette sind ein wichtiger Energielieferant (viel wichtiger als Zucker und Eiweiß), 60 bis 80 Gramm brauchen wir davon am Tag, um gesund zu bleiben. Leider liegen aber viele von uns ständig weit darüber! Das Problem ist, dass rund 50% der Fette, die wir zu uns nehmen, so genannte versteckte (auch unsichtbare) Fette sind, die wir mit freiem Auge nicht erkennen, da sie verarbeitet in unsere...

mehr

G’sundes Südtirol: Achtung! Versteckte Zucker

Jeder von uns nimmt im Jahr durchschnittlich 35 kg (!) Zucker zu sich, oft versteckte Zucker, gerade auch in Getränke, erklärt Radiodoktor Christian Thuile.

Der viele Zucker in unserer Ernährung ist nicht nur für Übergewicht (mit)verantwortlich, sondern spielt auch bei einer ganzen Reihe von schweren Erkrankungen eine große Rolle. Das ist ein echtes Problem für unseren Stoffwechsel. Man könnte Zucker mit Zeitungspapier im Kamin vergleichen: es gibt eine kurze Stichflamme, aber dann erlischt das Feuer schnell wieder, ohne nachhaltig zu wärmen. Süßes lässt den Blutzuckerspiegel nach oben schnellen, aber genauso...

mehr

G’sundes Südtirol: Unkonzentrierte Kinder

Oft tun sich Kinder schwer damit, dem Lernstoff in der Schule zu folgen oder ihn zu Hause zu vertiefen, erklärt Radio-Doktor Christian Thuile.

Sich zu konzentrieren bedeutet, dass man seine Aufmerksamkeit gezielt auf etwas richten kann, was für erfolgreiches Lernen natürlich unerlässlich ist. Bei Grundschülern nimmt die Konzentrationsfähigkeit normalerweise mit der Zeit zu und sie können bald länger zuhören und damit Dinge aufnehmen und lernen, aber das eine Kind lässt sich leichter ablenken als das andere, mal interessiert das Thema nicht, mal kommt die Art wie etwas vorgetragen wird nicht an. Auf eine...

mehr

G’sundes Südtirol: Vergessen durch Depression

Auch die Gemütsverfassung hat einen starken Einfluss auf unsere Gedächtnisleistung, erklärt Dr. Christian Thuile.

Jeder von uns kann leichte bis mittelschwere Depressionen erleben, gerade jetzt im Herbst, und diese führen auch zu einer Beeinträchtigung von Botenstoffen im Gehirn. In so einer Phase ist es nicht mehr gut möglich die Aufmerksamkeit zielgerichtet auf etwas zu lenken, man kann sich bestimmte Inhalte nicht mehr so genau einprägen und die Lernfähigkeit ist verschlechtert. Wenn wir weniger aufnehmen und lernen, können wir uns weniger merken und unser Gedächtnis verliert an Leistung. Ein solcher...

mehr

G’sundes Südtirol: Beschäftigung fürs Gehirn

Zunehmende Vergesslichkeit kann zwar ein Hinweis auf eine beginnende Demenz sein, dahinter können aber auch andere, harmlose Ursachen stecken, erklärt Dr. Christian Thuile.

Dass wir im Alltag auch mal etwas vergessen, unabhängig vom Alter, ist völlig normal und sogar ein natürlicher Schutzmechanismus des Gehirnes, denn dadurch filtert es aus der ganzen Flut von Informationen, die ständig auf uns hereinprasseln, die wichtigen heraus und speichert sie ab, die unwichtigen vergessen wir und schaffen so wieder Platz. Jedes Gehirn filtert dabei anders und unterliegt auch Schwankungen in Gedächtnisleistung und...

mehr

G’sundes Südtirol: Schicksal Alzheimer

Weltweit leiden rund 35 Millionen Menschen an Alzheimer, eine besonders schwierige Situation auch für ihr Umfeld, erklärt Dr. Christian Thuile.

Alzheimer ist die häufigste Ursache für eine Demenz, die für Betroffene vor allem zunehmende Gedächtnis- und Orientierungsschwierigkeiten bedeutet. Frauen sind deutlich häufiger betroffen als Männer, weil sie in unserer Gesellschaft eine höhere Lebenserwartung haben und das Alter den größten Risikofaktor darstellt: Je älter, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit an Alzheimer zu erkranken.

Das heimtückische an dieser Erkrankung ist, dass sie schleichend beginnt, anfangs...

mehr

G’sundes Südtirol: Leben mit Vergesslichkeit

Je älter unsere Gesellschaft wird, desto häufiger treten auch Gedächtnisstörungen auf, erklärt Dr. Christian Thuile.

Alzheimer ist zwar die häufigste Ursache für eine Erkrankung, die zur Vergesslichkeit führt, aber auch andere Krankheiten können das Erinnerungsvermögen beeinträchtigen. Beispielweise Depressionen, die Zuckerkrankheit, Schilddrüsenerkrankungen und auch das so genannte Burnout, das zur kompletten geistigen und körperlichen Erschöpfung führt, aber auch zu schwersten Konzentrationsschwächen, Reizbarkeit und eben auch zu Vergesslichkeit. Auch bestimmte Medikamente kommen dafür in Frage und gerade...

mehr

G’sundes Südtirol: Zecken haben noch Hochsaison

Nicht der Biss einer Zecke ist gefährlich, sondern dabei möglicherweise übertragene Erreger, erklärt Dr. Christian Thuile.

Zecken lassen sich entgegen der weit verbreiteten Meinung nicht von Bäumen herunterfallen, sondern meist von uns von Gräsern abstreifen. Dann machen sie sich auf die Suche nach einer geeigneten Einstichstellen mit dünner Haut und guter Durchblutung, wie Knie- oder Leistenbeuge oder auch unseren Kopf, Hals oder Nacken. Man spürt sie kaum, so sachte bewegen sie sich fort und sind sie am Ziel, betäuben sie die ausgesuchte Stelle und schneiden unsere Haut auf, verschwinden darin mit dem ganzen...

mehr

G’sundes Südtirol: Bienen stehen nicht auf uns

Bienen und auch Wespen sind für die Natur unverzichtbare Helfen und wollen uns sicher nichts Böses, aber wenn sie sich bedroht fühlen, stechen sie zu, erklärt Dr. Christian Thuile.

Bienen- oder Wespenstiche sind für die meisten „nur“ schmerzhaft und unangenehm, für Allergiker können sie lebensbedrohlich werden. Ruhe zu bewahren ist die erste und wichtigste Regel, wenn jemand gestochen worden ist und auf keinen Fall versuchen das Gift mit dem Mund herauszusaugen!

Normalerweise hilft es, die betroffene Stelle gleich zu kühlen: mit kaltem Wasser, kalten Essigumschlägen, Eiswürfeln oder mit eigenen Gels aus der...

mehr

G’sundes Südtirol: Stechmücken sind wählerisch

Dass Mücken auf Menschen mit „süßem“ Blut fliegen, ist längst widerlegt, erklärt unser Radio-Dr. Christian Thuile. Das beste Hausmittel bei Mückenstichen ist Zwiebel. 

Stechmücken haben ein sensibles Riechorgan und sind sehr wählerisch und suchen nach ganz bestimmten Ausdünstungsstoffen in unserem Schweiß. Aber wir riechen ja auch nicht jeden Tag gleich und sind deswegen mal mehr, mal weniger Ziel ihrer Stiche. Schwangere werden nachweislich häufiger gestochen, auch dickere Menschen und solche mit einer höheren Körpertemperatur. Auch unsere Gene spielen eine ganz entscheidende Rolle, weiß man seit kurzem, denn...

mehr

G’sundes Südtirol: Von Sonnenstich bis Hitzschlag

Wer zu viel Sonne auf Kopf oder Nacken abbekommt, riskiert einen Sonnenstich oder gar einen Hitzschlag, ein Problem das in so heißen Sommern wie diesem öfter vorkommt, erklärt unser Radio-Dr. Christian Thuile.

Eigentlich kommt unser Körper auch mit heißen Temperaturen gut zurecht, denn er hat ein eingebautes Kühlsystem, das bei Hitze mehr Schweiß produziert, der beim Verdunsten die Haut und die darunter liegenden Blutgefäße kühlt. Damit dieses System funktionieren kann, müssen wir aber für ausreichend Treibstoff sorgen, heißt immer ausreichend zu trinken und vernünftig und kühlend zu essen. 

Wer durch zu lange...

mehr