G’sundes Südtirol: Heidelbeeren und Preiselbeeren

Zu den beliebtesten Beerenarten bei uns zählen die Heidelbeeren (Schwarzbeeren) und die Preiselbeeren (Grantn) und beide bringen ganz spezielle Inhaltstoffe für unsere Gesundheit mit, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile in dieser Woche ab 11 Uhr auf Südtirol 1. 

Gerade Heidelbeeren sind inzwischen sehr gut erforscht und man weiß, dass ihr dunkler Farbstoff beispielsweise bewirkt, dass unsere Haut weniger schnell altert, er also ein natürliches, vorbeugendes Mittel gegen Falten darstellt. Und durch das viele Vitamin C und E wird das Kollagen, das Bindegewebe, gefördert und eine stark antioxidative Wirkung erreicht. Deswegen macht es auch viel aus, ob wir es mit wilden (Wald-)Heidelbeeren zu tun haben, die durch und durch schwarz sind und von denen wir beim Verzehr die typische blaue Zunge bekommen oder mit gezüchteten, die innen weiß sind. Beides sind gesunde Beeren, aber je mehr dunkler Farbstoff enthalten ist, desto besser. 

Die ebenfalls in Heidelbeeren enthaltenen Gerbstoffe werden schon seit jeher in der Naturmedizin bei Verdauungsproblemen eingesetzt, allen voran bei Durchfall, besonders bei Kindern und sie können auch die Vermehrung von krankmachenden Bakterien hemmen, was unserem Immunsystem hilft. Diese kleinen Beeren sind auch imstande unsere Konzentration zu fördern, bestimmte Gehirnfunktionen zu aktivieren und gerade getrocknet sind sie auch ein altes Hausmittel bei Schleimhautentzündungen. Zudem kann man Heidelbeeren eine positive Wirkung gegen die Arterienverkalkung zuschreiben und laut neuesten Studien, können sie auch das Risiko für bestimmte Krebsarten verringern. 

Preiselbeeren sind vor allem bekannt für die positive Wirkung auf unsere Blase, so der Ernährungsmediziner Dr. Thuile, sie enthalten für eine Pflanze ungewöhnlich viel Phosphor. Diesen Mineralstoff brauchen wir für unsere Knochen und Phosphate bilden auch die Basis für die Energie in unseren Zellen. Bemerkenswert ist bei dieser gerne gesammelten Beere auch der hohe Gehalt an Vitamin C. Die wichtigsten Inhaltstoffe von Preiselbeeren sind aber ihre Pflanzenwirkstoffe (die so genannten Proanthocyane), die Farbstoffe, die unser Immunsystem anregen und desinfizierend wirken. Mit dem Saft der Preiselbeere lässt sich speziell unsere Blase gut desinfizieren und gerade auch eine beginnende Blasenentzündung behandeln. Für eine optimale Wirksamkeit braucht es rund einen halben Liter am Tag. 

„Heidelbeeren und Preiselbeeren“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“ mit Dr. Christian Thuile, dem Leiter der komplementärmedizinischen Abteilung am Krankenhaus Meran. Ihre Fragen dazu können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).