G’sundes Südtirol: Gesund abnehmen

Gesundes Abnehmen baut auf begleitete Ernährungs- und Bewegungsprogramme auf und gelingt am besten in der Gruppe, erklärt Radiodoktor Christian Thuile.

Essen ist weit mehr als reine Nahrungsaufnahme, nur wenn wir uns ausgewogen und gesund ernähren, sind wir geistig und körperlich fit und fühlen uns wohl. Eine goldene Regel lautet dabei: Von allem etwas und von nichts zu viel! Essen soll alle Sinne ansprechen und deswegen steht beim erfolgreichen Abnehmen nicht der Verzicht im Vordergrund, sondern der Genuss.

Wer nachhaltig abnehmen will, braucht mehr als irgendeine angesagte Diät. Gesundes Abnehmen ist nie einseitig. Für den Einstieg braucht es Expertenunterstützung, so Dr. Thuile, denn ein allgemein gültiges Ernährungskonzept gibt es nicht, jeder hat andere Bedürfnisse und bringt eine andere Ausgangssituation mit. Neben der Ernährungsumstellung kommt der Bewegung eine Hauptrolle zu, dadurch stärken wir nicht nur die Muskulatur, die Koordination und beugen vielen Krankheiten vor, während wir uns bewegen, essen wir nicht, regen dadurch aber den Stoffwechsel an, mehr Fett zu verbrennen. Und wer sich mehr bewegt und die ersten Abnehmerfolge erlebt, entwickelt auch bald ein ganz anderes Körperbewusstsein und will auf dieses gute Gefühl nicht mehr verzichten.

Eine weitere wichtige Erkenntnis soll sein, dass man nicht versagt hat, wenn man sich auch mal etwas gönnt, auch dieser Moment kann genossen werden, wenn man weiß, wie man ihn wieder kompensieren kann, etwa durch Bewegung.

Den meisten hilft es sich einer Gruppe anzuschließen, denn je mehr das gemeinsame Ziel der langfristigen, gesunden Gewichtsreduktion verfolgen, umso sicherer fühlen sich die einzelnen Teilnehmer und umso größer ist auch die Motivation. Und Bewegung macht zu mehreren sowieso mehr Spaß, als alleine.

Und hier noch ein paar allgemeine Tipps: Wer sehr unregelmäßig isst, sollte das ändern. Wer zu schnell ist, sollte sich darauf konzentrieren, diese ungesunde Gewohnheit abzulegen. Schon der Einkauf sollte präzise gemacht werden, es gehört nichts in den Einkaufswagen, was wir nicht wirklich zubereiten und essen wollen. Finger weg von Fertiggerichten, selbst zubereitetes Essen hat eine ganz andere Energie und weckt vor allem auch ein anderes Bewusstsein für Lebensmittel. Es gilt Ernährungsfallen aufzudecken, wie das unachtsame Knabbern abends vor dem Fernseher. Im Gewohnten fehlt meist auch noch die Genusskomponente, diese Kalorienaufnahme macht also wirklich keinen Sinn!

„Gesund abnehmen“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“ mit Dr. Christian Thuile, dem Leiter der komplementärmedizinischen Abteilung am Krankenhaus Meran. Ihre Fragen dazu können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).