Gartentipps: Herbstpflanzen für Balkon, Terrasse und Gartenbesitzer

Man nehme: Pinkfarbene Alpenveilchen, Heide in zartem Rosa, das strahlende Blau des Herbstenzians, füge den frechen Schopf einer weißbunten Segge hinzu und fertig ist das Heilmittel gegen den Herbst-Blues. Deshalb heißt es jetzt : Die bunten Farben des Herbstes inszenieren und jeden schönen Tag genießen.

Für die bunten Tupfer in der dunklen Jahreszeit  sorgen die typischen Herbstblüher: Chrysanthemen, Alpenveilchen und Blattschmuckpflanzen. Sie sorgen für einen Farb¬rausch. Vor allem sind es die warmen Farben – es sind die Blüten in Nuancen von Gelb über Orange bis Rot lassen sich genauso gut kombinieren wie Rosa, Pink und Lila. In Kombination mit bunten Blättern und wehenden Gräsern werden daraus lebendige Hingucker für Balkon, Terrasse und Garten –  die für bunte Tupfer in der dunklen Jahreszeit sorgen.

Wegen ihrer Blütenfülle erfreuen sich Chrysanthemen (Chrysanthemum) zu Recht großer Beliebtheit. Durch immer neue Züchtungen ist das Sortiment in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Bei richtiger Pflege öffnen sich über viele Wochen neue Knospen bis zum ersten Frost. Je sonniger dabei der Standort ist, desto prächtiger blühen sie. Ein geschützter Standort vor einer Mauer oder Hecke sorgt zudem dafür, dass die Pracht lange anhält. Dabei sollten Chrysanthemen regelmäßig gedüngt werden, und die Erde darf nie austrocknen.

Eleganten Charme verbreiten auch kleinwüchsige Alpenveilchen (Cyclamen). Sie sind jedoch für einen Auftritt im Freien bestens gerüstet. Die abgehärteten Pflanzen, die Bodenfrost bis zu minus drei Grad vertragen, bereichern das Herbstsortiment an Balkon- und Kübelpflanzen um schöne Blüten in leuchtenden Farben. Bis Dezember wachsen ihre kreisförmig angeordneten, zurückgeschlagenen Blütenblätter in Weiß, Rosa, Karminrot und auch Lilatönen unermüdlich nach – jede Pflanze bildet bis 100 Blütenstiele pro Saison.