Die Radio Tirol Stube: Alfred Meschnigg

Im mittelalterlichen Ambiente von Schloß Runkelstein wird alles hergerichtet für „Die Wanderhure“. Das Schauspiel nach dem Bestseller von Iny-Lorenz inszeniert der erfahrene Regisseur Alfred Meschnigg.  

Den Kärntner haben viele von uns noch von „Der Name der Rose“ oder auch den „Passionsspielen“ in Lana  in Erinnerung.

Vor rund 20 Jahren hat er die Vereinigten Bühnen Bozen mit aufgebaut und seither ist Alfred Meschnigg aus der Südtiroler Theaterszene nicht mehr wegzudenken. Auf Einladung von Renate Holzner wird er am Samstag in der Radio Tirol Stube aus dem Nähkästchen plaudern.

Und dass es da viel Spannendes zu erzählen gibt nach vielen Jahrzehnten Regiearbeit im In- und Ausland, versteht sich von selbst. 

Das Schauspiel „Die Wanderhure“ wird vom 3. Juni bis 3. Juli aufgeführt – vorher lassen wir uns bei einem interessanten Stubenratscher am Samstag darauf einstimmen.