Co-Housing

Für 130 Euro im Monat wohnen - und das in unserer teuren Landeshauptstadt. Dieses günstige Wohnen ermöglicht ein Co-Housing-Projekt für Jugendliche für eine kleine soziale Gegenleistung. 

Will man als Jugendlicher nicht ewig bei Mutti wohnen, ist guter Rat buchstäblich teuer. Denn Wohnen zur Miete ist oft zu teuer. Speziell junge Leute können sich meist keine eigene Bleibe leisten. „Sogar im reichen Südtirol“, sagt Till Mola, ein Mitarbeiter des CoHousing Projekts, sie wollen da Abhilfe schaffen. Deshalb greift das Land jetzt jungen Menschen unter die Arme: 130 Euro bezahlbarer Wohnraum für 31 Jugendliche. Dafür muss allerdings Arbeit für die Gemeinschaft erledigt werden. „Cohousing“ nennt sich diese Übereinkunft.  Der Standort dafür ist das Schülerheim Rosenbach in Bozen Oberau und das Projekt richtet sich generell an junge Volljährige.

Weitere Infos zum Projekt und zur Bewerbung finden Sie hier.