Zu enge Hosen sind gesundheitsschädlich

Wie lange haben sie heute gebraucht um sich ihre Hose anzuziehen? Bei Skinny Jeans, also bei richtig engen Hosen, kann das schon mal eine Zeit dauern.

Diese Hosen sind zwar voll im Trend, aber auch gesundheitsschädlich, wie ein aktuelles Beispiel aus Australien zeigt. Eine junge Frau spürte nach einem Tag in hautengen Jeans ihre Beine nicht mehr. Fünf Fakten wieso diese zu engen Hosen nicht gesund sind.

Fakt Nummer 1: Schlechte Durchblutung

Von zu engen Hosen werden unsere Beine nicht mehr richtig durchblutet. Die Folgen sind Taubheitsgefühle.

Fakt Nummer 2: Nix für schwache Nerven

Nerven und Muskeln können durchs Tragen eingeklemmt werden, im schlimmsten Fall kann es zu unschönen Quetschungen kommen. Werden Nerven am Becken eingeklemmt, kann es sein, dass Sie plötzlich humpeln.

Fakt Nummer 3: Bauch einziehen

Experten haben herausgefunden, dass durch die engen Hosen der Bauch über längere Zeit eingezogen wird. Das führt wiederrum zu Bauchschmerzen und Sodbrennen. Optimal wäre es, wenn wir zwei Finger problemlos Platz haben, zwischen Hosenbund und Haut. 

Fakt Nummer 4: Männer Vorsicht!

Zu enge Hosen = kein Nachwuchs -- EHRLICH im schlimmsten Fall kann so eine hautenge Jeans zu Unfruchtbarkeit führen, besonders wenn sie sehr lange und oft getragen wird.