Winterurlaub für Kakteen

Ja, unsere stacheligen Mitbewohner lieben die Wärme und die Sonne – aber nicht das ganze Jahr über. Auch sie begrüßen die Winterpause mit kühleren Temperaturen und weniger greller Sonne.

Dass Kakteen weder Wasser noch Dünger brauchen, dafür aber immer Wärme, ist ein ebenso weit verbreiteter Irrtum wie die Annahme, Kakteen müssten grundsätzlich in der prallen Sonne stehen. Denn um reichlich zu blühen, brauchen Kakteen ab Herbst eine Winterpause, bei der sie es kühl (zwischen 5 bis 18°C) und trocken lieben. Das gelegentliche Besprühen reicht völlig aus. Der Standplatz sollte zwar hell sein (Fensternähe), aber nicht unbedingt grell von der Sonne beschienen. Fensterbänke zur Südseite mit darunterliegenden Heizkörpern sind weniger geeignet. Denn im Grunde ist es der deutliche Unterschied zwischen Sommer und Winter, der Kakteen zum Blühen anregt.

Im Frühjahr regt sie die erste reichliche Wasser- und Düngegabe in Verbindung mit mehr Wärme zum Blühen an - übrigens gern auch im Freien, z.B. auf der Terrasse. Werden sie dann wöchentlich gegossen und alle zwei Wochen mit spezieller Kakteennahrung gedüngt, blühen sie willig und oft auch ausdauernd bis zum Herbst.

Wussten Sie, dass die stechenden Gesellen kühle Zugluft lieben?
Selbst wenn draußen Väterchen Frost seinen eisigen Atem verbreitet, dürfen Sie die Fenster für ein ordentliches Durchlüften öffnen!

Expertenhinweis: Nur die Kakteen dürfen der kalten Zugluft ausgesetzt sein! Andere Fensterbrett-Schönheiten würden sofort beleidigt reagieren und sämtliche Blüten und Blätter abwerfen. Es ist Vorsicht geboten!