UPDATE: Smartphones vor Kälte schützen

Kälte mögen unsere Smartphones gar nicht. Viele Geräte schalten sich bei Minustemperaturen einfach aus und besonders der Akku leidet unter niedrigen Temperaturen. 

Wir haben unser Smartphone immer mit dabei. Auch auf der Piste oder beim Schneeschuhwandern wollen die meisten nicht auf Facebook, Instagram und Co. verzichten und ab und zu ein Foto schießen. Doch die Kälte tut den Smartphones nicht gut. 

Viele Smartphones schalten bei Temperaturen unter null Grad einfach aus, um den Akku vor dauerhaften Schäden zu schützen. Wenn es sich nicht selbst ausschaltet sollten Sie das tun. Denn wird das Gerät bei Minustemperaturen benutzt kann das die Lebensdauer des Akkus verringern. Das heißt das Smartphone muss immer öfters ans Ladekabel.

Tragen Sie Ihr Smartphone nahe am Körper, z.B. in einer Innentasche ihrer Jacke. Und auch beim Aufladen sollten Sie aufpassen. Laden Sie ihr Handy nicht auf, wenn es kalt ist. Lassen Sie es erst bei Zimmertemperatur eine halbe Stunde aufwärmen bevor sie es anstecken. Auf keinen Fall auf eine Heizung legen, denn auch zu schnelles aufwärmen kann dem Akku schaden. 

Tipp 1: Smartphone nah am Körper tragen
Tipp 2: Große Temperaturunterschiede vermeiden
Tipp 3: Ausschalten bei Temperatursturz
Tipp 4: Aufladen erst nach 30 Minuten Zimmertemperatur
Tipp 5: Bei Nässe Akku raus