UPDATE: Fitness-Armbänder

Sie zählen unsere Schritte, messen den Puls und ermuntern zu mehr Bewegung. Die Fitness-Armbänder.  Ob beim Joggen, Walken oder auch ganz normal im Alltag. Der moderne Fitnessbegeisterte will immer wissen, wie viele Schritte und KM er zurück gelegt hat und wie viele Kalorien gerade verbraucht werden. Diese Informationen können Fitnessarmbänder liefern. 

Wir empfehlen, zuerst mal anprobieren, denn das wichtigste ist dass das Armband richtig sitzt. Sie sollten das Armband so wenig wie möglich am Handgelenk spüren und es sollte Sie ihren Bewegungen nicht beeinträchtigen. Und der Akku sollte schon min. einen Tag halten.

Auch bei den Fitnessarmbändern gibt es verschiedene Typen. Manche Armbänder zeichnen nur die Bewegungen auf und haben keinen Bildschirm. Andere punkten mit der Anzeige von den Schritten, der zurückgelegten Distanz und zeigen sogar Anrufe und SMS vom Handy an. Alle Armbändern übertragen die Daten dann an eine APP auf dem Smartphone. Und auch hier ist vor dem Kauf aufzupassen. 

Denn einige Armbänder können ihre Daten nur an IPhones andere nur an Android Smartphones übertragen. Und ihre Bewegungsdaten möchten Sie ja sammeln um ihre Trainingsergebnisse zu speichern.  Preislich bekommen Sie die teils sehr modischen Fitness-Armbänder ab 40 Euro, ab 60 Euro bekommen Sie unsere Nummer 2 der getesteten Geräte. 

Unsere Top 3:

  1. Garmin Vivofit 2 (ab 90 Euro)
  2. Garmin Vivofit Fitnessarmband (ab 60 Euro)
  3. Samsung Gear Fit (ab 100 Euro)