Update: Druckkosten sparen

Drucker sind inzwischen in jedem Haushalt zu finden. Erschwinglich für jeden, gibt Multifunktionsgeräte, die drucken, scannen und kopieren, für unter 100 Euro. Teuer wird es dann, wenn Sie das erste Mal Tintenpatronen nachkaufen. Welche Drucker am sparsamsten mit der Tinte umgehen und wie sie Druckkosten sparen sagen wir ihnen in dieser Woche. 

Arztrechnungen, Bestellbestätigungen oder Einladungen für die nächste Grillfeier. Wir alle drucken kräftig drauf los und verbrauchen Druckerpatronen. Beim Nachkauf kommt dann der Schreck. Nicht selten kosten diese mehr als ein neuer Drucker. 

Es gibt große Unterschiede bei den verschiedenen Druckermodellen. Wer viel druckt sollte sich einen etwas besseren Drucker zulegen. Die kosten zwar etwas mehr sind aber sparsam beim Ausrucken. Z.b der HP Officejet Pro 8610 für 250 Euro oder der Brother MFC J5320 für 150 Euro. 

Ganz oft braucht es die Ausdrucke nicht in Top Qualität. Die Bestellbestätigung von Amazon muss nicht in Fotoqualität gedruckt werden. Reduzieren sie einfach beim Drucken im Druckmenü die Qualität auf gering oder Entwurfsmodus. Der Ausdruck ist dann immer noch gut lesbar und sie können die Kosten drastisch senken. Netter Nebeneffekt: Der Druck geht auch noch schneller.