UPDATE: Das Smartphone als Fitness-Trainer

Frühlingszeit ist Sportzeit. Jetzt heißt es weg mit dem Winterspeck. Fitness-Apps für Smartphones kosten nicht viel und versprechen optimales Training auch ohne Fitnessstudio und teure Trainingsgeräte. Ob das Smartphone als Fitnesstrainer etwas taugt verraten wir Ihnen in dieser Woche.

Weg mit dem Winterspeck, her mit der Strandfigur. Das geht auch ohne Fitnesscenter, ganz einfach zu Hause mit einer Fitness-APP auf ihrem Smartphone. Zumindest versprechen das die Hersteller der Trainings-Programme, die die nötige Motivation und passende Übungen liefern sollen. 

Gemeinsam mit dem Sportwissenschaftler und Fitness-Trainer Andreas Streitberger haben wir uns Fitness-APPS angeschaut.

VirtuaGym
Die APP ist als Basisversion kostenlos. Wer mehr Trainingsprogramme und Übungen braucht, kann sich für 7 Euro im Monat das Abo holen. In der APP sind alle wichtigen Funktionen enthalten. Von der Erstellung eigener Trainingsprogramme, über einen Wochenplan bis zu einer sehr großen Auswahl an Übungen ist alles vorhanden. Alle Übungen werden anschaulich mit einer animierten Grafik erklärt. 

Teilweise ist der Schwierigkeitsgrad der Übungen für Anfänger zu hoch. Diese sollten sich beim zusammenstellen der Trainingsprogramme auf alle Fälle Hilfe von einem Experten holen. 

Freeletics
Die APP ist der Motivations-Profi. Freeletics feuert Sie während des Trainings an und sie können Ihre Erfolge und mit Freunden über die Community-Funktionen teilen. Allerdings ist die Auswahl der Übungen nicht so groß wie bei VirtuaGym und eine Einteilung in Muskelgruppen fehlt. Die APP kostet 12,99 Euro im Monats-Abo. 

7 Minuten Training
Die APP beruht auf Studien des American College of Sports Medicine (ACSM). Forscher haben 12 Übungen zusammengestellt, die in 7 Minuten machbar sind. (Suchen Sie im italienischen APP Store nach allenamento di 7 Minuti). Wenn Sie diese regelmäßig machen werden Sie zwar eine gewisse Grundfitness erreichen, aber irgendwann wir ihr Trainingsfortschritt stagnieren, da die Muskeln durch die immer gleichen Übungen nicht mehr genügend Anreize bekommen. Die APP ist Gratis, wer extra Übungen will zahlt 13 Euro. 

Alle 3 APPs gibt es für IPhones und Android-Smartphones. 

Fazit: Sport ist gesund und regelmäßige Bewegung tut gut. Dafür brauchen wir keine APP. Wer schon Sport betreibt und sich etwas auskennt kann die Sport-APPs benutzen um den eigenen Trainingsfortschritt zu dokumentieren, sich daran erinnern lassen, dass ein Workout ansteht und sich neue Inspiration durch die vorgeschlagenen Trainingspläne und Übungen holen. Aber Achtung: Bei allen APPs sollten Sie im Vorfeld klären, welche Übungen zu Ihnen passen und ob es welche gibt, die Sie aufgrund von Verletzungen meiden sollten. Klären Sie lieber vor dem Training mit einem Profi ab, was Ihnen gut tut und was nicht. Anfänger sollten sich die Übungen auf alle Fälle vorher von einem Fitness-Trainer erklären lassen. So vermeiden Sie eine fehlerhafte Ausführung der einzelnen Übungen und haben lange Spaß am Training.