Staatsstraße im Vinschgau bis Mittwoch gesperrt

Die Staatstrasse im Vinschgau bleibt aufgrund eines erneuten Steinschlags bis Mittwoch Abend GESPERRT.

Die Straßensperre befindet sich zwischen Kastellbell und Latsch im Bereich Latschander (km 173,900 - km 177,000).

Es gibt laut aktuellen Informationen auch keine Zeitfenster mehr, in welchen die Straße befahrbar ist.

Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger werden dazu aufgerufen, die Sperre zu respektieren, da aufgrund von Steinschlägen Lebensgefahr herrscht.

Die Wanderwege und der Radweg bleiben ebenfalls gesperrt.

Es gibt eine Umleitung, welche aber nur für den Leichtverkehr gilt.

Der Verkehr in Richtung MERAN wird über Tarsch und in Richtung RESCHEN über Tieftal umgeleitet. Nur Fahrzeuge die eine maximale Breite von 2,20 Meter, ein maximales Gewicht von 5 Tonnen und eine maximale Länge von 5 Metern unterschreiten, können diese Umleitung befahren.

Der Schwerverkehr, also LKWs und Busse, müssen großräumig ausweichen.

Nach den heftigen Unwettern bleibt die Bahnstrecke zwischen Latsch und Kastelbell auch in den kommenden Tagen unterbrochen, damit die umgefallenen Bäume auf den Flächen oberhalb der Bahnlinie ungehindert entfernt werden können.

Auf den beiden Teilstrecken verkehrt die Vinschger Bahn regulär, es entfallen jedoch gänzlich die Regional-Expresszüge.

Der Ersatzdienst mit Bussen wird aufgrund der Stassen-Teilsperre zwischen Kastelbell und Latsch mit Minibussen soweit wie möglich befahren.

Den Fahrplan für die Ersatzbusse finden Sie hier.