Nachbarschaftshilfe gegen Einbrecher

Wenn alle Nachbarn aufmerksam sind, haben Einbrecher keine Chance!

Mit einem Vorschlaghammer haben Einbrecher am vergangenen Samstag in St. Pauls versucht einen Tresor zu knacken. Doch ein Nachbar hörte den verdächtigen Lärm und allarmierte sofort die Einsatzkräfte. Die Polizei und Carabinieri waren schnell zur Stelle und die Einbrecher mussten unverrichteter Dinge fliehen.


Eine gute und aufmerksame Nachbarschaft erhöht die Sicherheit. Die Polizei verdankt die Verhaftung von Einbrechern immer wieder aufmerksamen Nachbarn. Suchen Sie also das Gespräch mit Ihren Nachbaren uns sensibilisieren Sie diese für das Thema.

  • Lernen Sie Ihre Nachbarn kennen und pflegen Sie den nachbarschaftlichen Kontakt.
  • Informieren Sie sich gegenseitig, wenn Sie für längere Zeit nicht zu Hause sind, z.B. in den Ferien.
  • Vereinbaren Sie mit Ihren Nachbarn oder Freunden, dass jemand während Ihrer Abwesenheit nach Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung schaut, den Briefkasten leert und, wenn möglich, abends ab und zu das Licht anmacht.
  • Fragen Sie Fremde, die sich in Ihrer Nachbarschaft aufhalten, nach dem Grund ihrer Anwesenheit. Besonders wenn diese sich auffällig für Wohnungen und Häuser in der Gegend interessieren.
  • Achten Sie auch tagsüber auf verdächtige Situationen oder Geräusche. Informieren Sie im Fall Ihren Nachbar und/oder die Polizei.
  • Tauschen Sie gegenseitig Telefonnummern aus, damit Sie sich kontaktieren können, sollte etwas passieren.
  • Vergewissern Sie sich zuerst, wer ins Haus will und wieso, bevor Sie den Türöffner betätigen. Lassen Sie Fremde nicht ohne Grund ins Kondominium.
  • Wenn Sie Zeuge eines Einbruchs werden, bringen Sie sich nicht in Gefahr. Rufen Sie die Polizei.


Wenn Nachbaren sich kennen und zusammenarbeiten werden Fremde, die sich ungewöhnlich Verhalten, oft schon vor dem Einbruch entdeckt. Außerdem: fühlen mutmaßliche Einbrecher sich beobachtet, lassen Sie meist vom Einbruch selbst ab und suchen sich ein leichteres Einbruchsziel.