Müsliriegel selber machen

Müsliriegel liefern eine relativ hohe Ration an Ballaststoffen, was sie generell zu einer gesünderen Alternative zum klassischen Naschen macht. Leider steckt jedoch in den meisten Riegeln aus dem Supermarkt ein hoher Zuckeranteil. Wieso also nicht mal Müsliriegel selber machen.

Die Zutaten:

Für 1 Blech (ca. 20 x 20 cm) brauchen Sie:

    100 g getrocknete Aprikosen
    2 EL Butter ( ca. 30 g )
    50 flüssiger Honig
    4 EL Vollrohrzucker ( ca. 80 g )
    ½ Bio-Orange
    100 g Dinkelflocken
    50 g Kokosraspeln
    4 EL gehackte Mandeln ( ca. 40 g )

 
Die Zubereitung:

Zuallererst die Aprikosen würfeln. Danach geben Sie Butter, Honig und Zucker in einen kleinen Topf und kochen es auf. Spülen sie die halbe Orange heiß ab und reiben Sie diese trocken. 1 TL der Schale müssen Sie abreiben und die Orange daraufhin auspressen. Verrühren Sie den Saft mit der Schale und diese Masse anschließend mit den Dinkelflocken, Kokosraspeln, Mandeln und den gewürfelten Aprikosen. Anschließend die süße Butter hinzugeben und alles gründlich vermengen. Nun die Masse mit einem feuchten Gummispachtel 1–1,5 cm dick auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Im vorgeheizten Ofen werden die „Do it yourself“-Müsliriegel nun bei 150 °C ( Umluft: 130 °C ; Gas: Stufe 1-2 ) auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten gebacken. Lassen Sie die Platte ganz auskühlen und schneiden Sie es erst dann in Riegel. Packen Sie Ihre Riegel jetzt nur noch in eine luftdichte Dose an einen kühlen Ort. Darin halten sie sich mindestens zwei Wochen, wenn sie nicht davor schon längst vernascht sind.