Farbenfreuden im Herbst

Die schönsten Gartenbilder entstehen jetzt, wenn sich der Garten wieder verfärbt. Gartenexperte Andreas Modery verrät, bei welchen Gartenschönheiten sich das Laub entflammt und die Beeren leuchten.

Farbintensiver geht’s nimmer: Jetzt wird nicht gekleckert – jetzt wird geklotzt! Der Garten präsentiert sich in der Farbe der Liebe, nämlich in den schönsten Rottönen!

Brennendes Laub
Wie ein loderndes Feuer präsentiert sich derzeit der Spindelstrauch und auch der Amberbaum steht ihm mit seiner „brennenden Leidenschaft“ in nichts nach!

Schöne Vertreter
Für ganz viel Furore sorgt das Japanische Blutgras (Imperata cylindrica), das nun alles in seine Blattfarbe steckt. Auch die Lampenputzergräser (Pennisetum) beteiligen sich am Spiel mit dem Feuer. Einen wahren Flächenbrand kann das Gambagras (Andropogon) entfachen.

Beerenkünstler
Mit feuerroten Liebesperlen ziehen die Vogelbeeren unsere Blicke an und mit roten Perlen locken Zwergmispel und Blut-Berberitzen unsere gefiederten Gartenhelfer an. Gerade die Berberitze taucht ihre Blätter in den dunkelroten Farbtopf. Wer ist da nicht Feuer & Flamme?

Laubabwerfende Gehölze pflanzen:
Ab Oktober beginnt die perfekte Pflanzzeit für Laubgehölze. Denn werden Gehölze in den Baumschulen frisch ausgegraben und getopft, verlieren sie dabei Wurzelmasse. Nach dem Abwerfen der Blätter im Herbst können sich die Pflanzen vollständig auf die Neubildung der Wurzeln konzentrieren.