Kinder als Filmkritiker

Auch dieses Jahr wird wieder der goldene Spatz für die besten deutschsprachigen Kinderfilme vergeben. Und in der Jury sitzen keine Filmemacher, sondern das Publikum selbst: Kinder aus allen Ecken des deutschsprachigen Raumes - zwei davon aus Südtirol.

„Der Goldene Spatz“, ein Kinderfilmfestival in Gera und Erfurt, bei dem Kinder zwischen 9 und 13 Jahren aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, Belgien und Südtirol in die Jurorenrolle schlüpfen. Eine Woche lang schauen sich die Kinder gemeinsam die neuesten Kinderfilme an und bewerten sie anschließend.

Jonathan Auer aus Bruneck war selbst schon als Jurymitglied dabei und berichtet, was da so auf einen zukommt: „Wir durften bewerten was uns an einem Film gut gefallen hat, zum Beispiel ob der Schauspieler seinen Job gut gemacht hat, ob die Landschaft schön war und ob die Musik gut zum Film gepasst hat.“

Die Kids haben die Aufgabe die Filme gemeinsam zu sehen, zu reflektieren und auszuwerten, wer der würdige Gewinner ist. Es geht ja schließlich um den „Goldenen Spatz“ und nicht irgendeinen Preis. Was den Kindern besonders gefällt, ist, dass sie während dieser Woche auch viele bekannte Schauspieler treffen, ihnen Fragen stellen können und Autogramme bekommen.

„Das ist schon etwas ganz Besonderes, ein wirklich einzigartiges Erlebnis“, bestätigt Maximilian, Jonathans Bruder, der ebenso letztes Jahr Teil der Filmjury war.

Wer jetzt neugierig geworden ist, sich als Nachwuchsfilmkritiker zu versuchen und beim nächsten Filmfestival des Goldenen Spatzen vom 10. bis 16. Juni 2018 dabei sein möchte, kann sich noch bis zum 19. Januar 2018 dafür bewerben.

Hier geht’s zur Anmeldung.