Jugendwort 2017

Habt ihr heute schon mit einem vong eurer Squad emojionslos getackt? - Nichts verstanden? Dann gehören Sie wohl schon zum tinderjährigen Semester oder älter... ;-)

Früher hieß es, die Sprache würde durch die Jugend verkümmern, doch Fakt ist: Sprache ist etwas Lebendiges und befindet sich in einer kontinuierlichen Evolution. Denn durch technische Innovationen, gesellschaftlichen Wandel und Veränderungen im Alltag entwickelt sich unsere Sprache stetig weiter. Wer dafür am empfänglichsten ist, ist die Jugend. Und so kommt es, dass diese immer öfter eine Sprache spricht, welche die älteren Semester nicht mehr verstehen.

Der deutsche Traditionsverlag Langenscheidt hat dieses Phänomen schon lange im Auge und ruft mittlerweile zum 10. Mal zum Voting für das Jugendwort des Jahres auf.

Im Jahr 2016 machte „fly sein“ das Rennen, was bedeutet „etwas oder jemand geht besonders ab“. „Isso“ ([es] ist so“, Zustimmung, Bekräftigung) kam im gleichen Jahr lediglich auf Platz 3, kann sich allerdings als beliebtes Hashtag weiterhin behaupten.

Die Liste der 30 möglichen Jugendwörter des Jahres 2017 steht bereits fest. Diese entspricht ganz dem Trend der WhatsApp- und Social Media-Zeit. „Sozialtot“ sind beispielsweise all jene, die nicht in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Snapchat angemeldet sind. „Tacken“ beschreibt hingegen in Zeiten des Multitasking ein Wortspiel aus den beiden Worten "texten" und "kacken" und benennt eben diese Parallelaktivität. Alle weiteren Wortkreationen findet ihr in der nachfolgenden Liste der diesjährigen Favoriten:

  • sozialtot (nicht in sozialen Netzwerken angemeldet)
  • nicenstein (perfekt, allen Wünschen entsprechend)
  • gefresht (ohne Durst, sitt)
  • Bruh (Abwandlung von Bro, Bruder)
  • selfiecide (Tod durch den Versuch, ein Selfie zu machen)
  • schatzlos (single)
  • napflixen (ein Nickerchen machen und dabei einen Film laufen lassen)
  • geht fit (geht klar, passt)
  • fernschimmeln (nicht am gewohnten Platz chillen)
  • emojionslos (ohne Emojis)
  • Merkules (Mischung aus Angela Merkel und Herkules)
  • I bims (Ich bin)
  • Was ist das für 1 Life? (Ausdruck von Erstaunen in einer außergewöhnlichen Situation)
  • Ahnma (versuche, es zu verstehen)
  • fermentieren (kontrolliertes Gammeln)
  • Noicemail (nervige Sprachnachricht)
  • Squad (extrem coole Gruppe)
  • trumpeten (große Versprechen machen, ohne an die Folgen zu denken)
  • Teilzeittarzan (Jemand, der sich hin und wieder wie ein Affe verhält)
  • belastend (unschön, unangenehm)
  • Dab (Tanzfigur, bei der eine Hand vors Gesicht und die andere schräg nach oben gehalten wird)
  • unfly (uncool)
  • tacken (Nachrichten schicken, während man auf dem Klo sitzt, Mischung aus texten und kacken)
  • looten (einkaufen gehen, aus dem Englischen für "Beute")
  • tinderjährig (alt genug, die App Tinder® zu nutzen)
  • vong (von)
  • Textmarkeraugenbrauen (stark betonte, akkurate Balken anstelle von Augenbrauen)
  • GEGE (Good Game, gg, drückt Zufriedenheit aus, aus dem Computerspiele-Jargon)
  • unlügbar (definitiv, unbestritten)
  • lit (sehr cool)

Na, haben Sie einen Liebling? Wenn Sie mitabstimmen wollen, hier geht’s zur offiziellen Votingseite.