HCB spielt um 6. Sieg in Folge

Kampfstimmung liegt in der Luft, wenn man die Eiswelle Bozen betritt. Es besteht wieder Hoffnung beim hochkarätigsten Südtiroler Eishockeyclub.

Fünf Siege in Serie - was für ein Erwachen! Das hätten sich die meisten vom HC Bozen wohl nicht mehr erwartet. Die diesjährige Saison hat mit einem extrem schwachen Start begonnen. Lange war der Südtiroler Club abgeschlagen auf dem letzten Platz, die Moral folglich am Boden und schließlich folgte auch ein Trainerwechsel. Dann kam die Wende.

Die letzten fünf Spiele wurden in Serie gewonnen und heute Abend geht’s zum Auswärtsspiel nach Salzburg - natürlich voll motiviert und weitaus selbstbewusster als noch vor ein paar Wochen, sagt Kapitän Alexander Egger: „Das Selbstbewusstsein ist einfach höher. Wir haben gesehen wir können's immer noch, auch wenn es ein paar Mal schlecht gegangen ist“, und ergänzt, „Es war wichtig, dass die Gruppe durch die Niederlagen nicht auseinander gefallen ist. Wir haben immer an uns geglaubt und jetzt hat sich die harte Arbeit auch ausgezahlt. Dennoch müssen wir weiter an uns arbeiten und mit den Füßen am Boden bleiben. Es ist noch viel zu spielen.“

Und es sind auch noch viele Punkte zu holen, schließlich ist der HCB immer noch Tabellenletzter. Doch Fakt ist: es gibt keinen Abstand mehr zum Vorletzten. Der Anschluss ist also geschafft. Ab jetzt kann überholt werden.

Dieser Aufwärtstrend war aus zwei Gründen möglich: Zum einen dank der vielen Fans, welche die Mannschaft sei es in der Bozner Eiswelle als auch auswärts unermüdlich unterstützen und sich nicht durch die Niederschläge entmutigen lassen. „Man hat gesehen, dass uns die Leute immer noch die Stange gehalten haben, trotz der schwierigen Situation in der wir waren, und das war wichtig fürs Team. Jetzt hoffen, dass wir ihnen etwas zurückgeben können“, so Kapitän Alexander Egger.

Und zum anderen ist die Verbesserung dem Trainerwechsel zu verdanken. Der neue Trainer Kai Suikkanen hat neuen Schwung in die Mannschaft gebracht. Das bestätigt auch Daniel Frank, einer der Stürmer des Teams: „Er ist strikter und dadurch hat sich die Motivation gesteigert und die Situation gebessert.“Die Playoffs, die sind realistisch zu erreichen, zeigt sich Daniel Frank einer der Stürmer optimistisch: „Die Top Six wird schwer, aber es ist nicht unrealistisch, wenn wir so weitermachen, könnte das schon gehen.“

Die fast 15.000 Facebook-Fans des HC Bozen und bestimmt noch viele weitere drücken heute Abend um 19.15 Uhr beim Spiel gegen Salzburg die Daumen für den sechsten Sieg in Serie. Das nächste Heimspiel lässt übrigens ebenfalls nicht lange auf sich warten. Diesen Samstag um 16.00 Uhr werden im Tiroler Derby die Innsbrucker zu Gast sein.