Hagebutten: Königliche Früchte, die leuchten

Auch wenn die Blütezeit der Rosen meist zu Ende gegangen ist, präsentieren sie jetzt ihre herrlichen Früchte – die Hagebutten! Die Früchte der Rosen, die Hagebutten, sind ein attraktiver und haltbarer Herbstschmuck.

In herbstlichen Gebinden und Dekorationen findet man immer wieder Zweige mit unterschiedlichen Hagebuttenformen und –farben. Für Wildtiere bieten Rosen Schutz und Nahrung. Nicht nur Wildrosen bilden Hagebutten, auch manche Gartensorten tragen nach der Blüte Früchte.

Schöne, meist rote und kugelige Früchte  bilden die Wildrosen aus. Es gibt jedoch Arten, deren Früchte flaschenförmig oder schwarz gefärbt sind. Die Hagebutten werden von vielen Tieren gefressen und schließlich auch verbreitet. Am bekanntesten ist sicherlich die heimische Hundsrose Rosa canina mit einfachen, rosafarbenen Blüten. Sie liefert draußen in der Flur Pollen für verschiedene Insektenarten. Im dichten Zweiggestrüpp nisten Vögel, und Nützlinge nutzen die Hundsrose als Überwinterungsraum. 

Auch die meisten Gartenrosen bilden Früchte. Selbstverständlich ist dies nicht der Hauptaspekte für den Roseneinsatz. Viele Rosenfreunde schätzen diese Fruchtbildung überhaupt nicht, da die Samenbildung der Rose viel Kraft und Energie entzieht. Deshalb mein Tipp: Einfach ein paar der welken Blütenbestände nicht abschneiden sondern stehen lassen. Eine kleine Hagebutten-Produktion bringt eine Rose nicht aus dem Gleichgewicht. 

Spezielle Hagebuttenrosen sind „Vitaminrosen“, denn die Früchte sind tatsächlich vitaminreich. Besonders in den Herbst- und Wintermonaten verzehrt man deshalb gerne Fruchtrosen. Bei der Verarbeitung werden die mit Härchen besetzten Samen entfernt.  Für den Tee werden nur die Früchte der wilden Rose (Heckenrose) gesammelt. Für Marmelade, Mus, Fruchtweine  und Säfte können im Spätherbst auch die grossen ergiebigeren Früchte von Zierstrauchrosen gepflückt werden. Wenn Sie Hagebutten als Lebensmittel verwenden, dürfen es nur Früchte von unbehandelten Rosen sein. Pflanzenschutzmittel sollten während des Jahres nicht angewendet worden sein.