G’sundes Südtirol: Top 3 der Tees für den Herbst

Wenn Halsschmerzen, Heiserkeit, grippale Infekte und der Herbst-Blues im Umlauf sind, können spezielle Teemischungen die Symptome zumindest lindern, wenn nicht sogar ganz Abhilfe schaffen, erklärt Radiodoktor Christian Thuile.

Ein echter Turbo-Tee für die Abwehr besteht aus: rotem Sonnenhut, Holunderblüten, Mädesüß und Salbei. Beim roten Sonnenhut sind es die Kaffeesäurederivate, die bei unserer Abwehr eine große Rolle spielen, Holunderblüten geben wir für den Geschmack hinzu, aber auch weil sie gut schleimlösend, entzündungshemmend und schweißtreibend wirken und wegen der Gerbstoffe für fiebrige Infekte. Mädesüßkraut hat einen entzündungshemmenden Effekt, es enthält sogar ähnliche Substanzen wie das Aspirin und Salbei ist eine Art Universalheilmittel, aber vor allem zeichnet es sich durch seine stark antioxidativen Eigenschaften aus, das heißt es hilft freie Radikale in unserem Körper abzufangen, die uns gerade bei einer Erkältung zusetzen.

Eine ideale Mischung bei Halsschmerzen besteht zu gleichen Teilen aus: Blutwurz, Thymian und Pfefferminze, die jeweils eine desinfizierende und antibakterielle Wirkung mitbringen. Blutwurz fällt außerdem durch einen hohen Gehalt an so genannten Gerbstoffen auf, die man gut bei Entzündungen im Rachenraum einsetzen kann, Thymian wirkt schleimlösend und stark hustenreizstillend und Pfefferminze überdeckt mit seiner mentholhaltigen Frische den herben Thymian.

Gerade in den Wintermonaten kann die Stimmung schon mal etwas eingetrübt sein und auch dagegen hilft eine spezielle Tee-Mischung. Ein einerseits geistig entspannender und zugleich die Vitalität anregender Tee, besteht aus: Limonenminze, Zitronenmelisse, Kamille und Königskerzenblüten. Die mentholhaltige Limonenminze wehrt Erkältungen ab, die Zitronenmelisse wirkt mit ihren ätherischen Ölen beruhigend auf unser Nervensystem und entspannt auch die Muskulatur und Kamille vermittelt immer eine Art tiefe Geborgenheit. Auch die leuchtend gelben Blüten der Königskerze tun der Seele gut, mit ihrem leicht zitronigen bis nach Rosen und Honig duftenden Aroma und sie wirken außerdem hervorragend schleimlösend, sind also auch noch gut bei einer beginnenden Erkältung.Zubereitung: Kräuter und Wurzelpulver mischen, mit kochendem Wasser übergießen und zugedeckt etwa 10 Minuten ziehen lassen.

„Top 3 der Tees für den Herbst“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“ mit Dr. Christian Thuile, dem Leiter der komplementärmedizinischen Abteilung am Krankenhaus Meran. Ihre Fragen dazu können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).