G’sundes Südtirol: Tipps gegen Rückenschmerzen

Obwohl unser Rückgrat extrem belastbar ist, leiden immer mehr, auch schon junge Menschen, häufig an Rückenschmerzen, erklärt Dr. Christian Thuile.

Die Hauptursachen für die häufigen Rückenprobleme bei uns sind: die schlechte Körperhaltung, zu langes Sitzen und ganz allgemein immer weniger Bewegung. Unser Alltag ist meist wenig rückenfreundlich gestaltet, wir sitzen im Auto, im Büro, vor Computer und Fernseher und oft auch noch am Abend bei einer Veranstaltung und all diese sitzenden Tätigkeiten belasten unseren Rücken und schwächen die Rückenmuskulatur. Übergewicht stellt eine zusätzliche riesige Belastung dar, aber es sind auch seelische Probleme zu berücksichtigen. Wenn wir unter Druck stehen, Stress haben oder uns ärgern, spannen wir sämtliche Muskeln im Körper an, gerade auch jene des Rückens, die dadurch anfälliger werden für Schmerzen. Das kleinere Übel sind Verspannungen im Rücken, die wohl jeder von uns kennt, am meisten gefürchtet sind Bandscheibenprobleme, die ein extremes Leiden verursachen können.

Vieles kann man selbst vorbeugend gegen Rückenschmerzen tun: Sich Belastungen vom Hals schaffen, loslassen, entspannen, sich vernünftig ernähren und regelmäßig rückenschonenden Sport betreiben, wie Schwimmen, Aquajogging, Gymnastik, Nordic Walking, Gehen und auch Radfahren (Achtung dabei aber auf eine richtige Haltung). Auch das körpernahe Heben und Tragen entlastet den Rücken und bei lange sitzender Arbeit ein ergonomischer Sitz, der den Rücken stützt und die richtige Haltung fördert.

Ein Schmerzmittel sollte in einer akuten Phase maximal für drei Tage eingenommen werden, alles was darüber hinausgeht, gehört vom Facharzt angeschaut. Meist helfen bei Rückenproblemen Wärmeanwendungen mit Infrarotlampen oder Wärmekissen, wärmende Salben, viele empfinden Fangopackungen als angenehm oder ein Heubad oder einfach ein heißes Bad mit Lavendelöl oder Wacholderbeere, beides hat eine entspannende Wirkung auf die schmerzende Muskulatur. Die Akupunktur funktioniert auch bei Rückenschmerzen hervorragend, auch als langfristige Therapiemaßnahme, genauso wie die Osteopathie, die Stoßwellentherapie vor allem gegen den akuten Schmerz und die Physiotherapie wäre wichtig, wenn Rückenprobleme immer wiederkehren.

Die so genannte Stufenlagerung ist eine Wohltat für den Rücken, man sollte sie immer wieder einmal zwischendurch einnehmen, nicht nur, wenn der Rücken bereits schmerzt: Sie legen sich dafür mit dem Rücken flach auf den Boden und legen Ihre Unterschenkel im rechten Winkel zu den Oberschenkeln auf einen niedrigen Hocker oder einen Wasserkasten mit einem Kissen drauf. Das entspannt den Rücken sofort.

„Rückenschmerzen natürlich behandeln“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“ mit Dr. Christian Thuile, dem Leiter der komplementärmedizinischen Abteilung am Krankenhaus Meran. Ihre Fragen dazu können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).