G’sundes Südtirol: Starke Abwehr durch Naturheilkunde

Nur ein starkes Abwehrsystem kann uns davor bewahren krank zu werden und vor allem die Natur erweist sich hier als ein starker Verbündeter, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile.

 

Die vielen unterschiedlichen Substanzen aus der Naturheilkunde zur Stärkung der Abwehr, sind für die Wissenschaft immer interessanter geworden und gewinnen daher auch in der Schulmedizin zusehends an Bedeutung.

 

Unser Immunsystem ist ein komplexer, empfindlicher Mechanismus und daher ist genau zu schauen, was die Ursachen für mögliche Schwachstellen sind. An den Darm denken dabei die wenigsten, obwohl darin über 80% (!) der Immunzellen ausgebildet werden, also sozusagen in die Lehre gehen. Eine gesunde Darmflora ist also die beste Voraussetzung für eine gesunde Abwehr.

Stressabbau, ausreichend Schlaf und eine ausgewogene Ernährung gelten auch in der Naturheilkunde als die wichtigsten Säulen für eine starke Abwehr. Durch einen abwechslungsreichen Speisenplan erreichen wir in Südtirol nahezu immer die empfohlenen Mengen von Spurenelementen, Mineralstoffen und Vitaminen (C, A, E, B6). Einzig das Vitamin D, das so genannte Sonnenvitamin, kommt oft zu kurz und es braucht vielleicht die Unterstützung von entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln.

Die Liste der Pflanzen, die für die körpereigene Abwehr eingesetzt werden können, ist fast endlos lang. Bei chronischem Stress hat sich beispielsweise Rosenwurz bewährt, auch Lavendel kann hierbei hilfreich sein, genauso wie Baldrian, Hopfen und Johanniskraut. Wer angeschlagen ist, also sich gegen Eindringlinge zur Wehr setzen muss, der ist gut bedient mit dem roten Sonnenhut (im Bild), da dieser unspezifisch und unmittelbar wirkt. Bei Halsschmerzen und typischen Erkältungssymptomen wird seit jeher Zwiebel verwendet, mit den unterschiedlichsten Rezepturen, von Zwiebel-Saft bis -Sirup. Ein ebenfalls sehr gut wirksames Desinfektionsmittel der Natur, das wir alle kennen, ist der Kren (Meerrettich).

 

Auch Teebaumöl hilft dem Immunsystem durch seine desinfizierende Wirkung, Ingwer lindert Hustenreiz, verbessert die Magen-Darm-Tätigkeit und wirkt positiv auf die Abwehrzellen. Bienenprodukte sind ebenfalls sehr vielfältig einsetzbar, vom Honig über die Blütenpollen bis zu Propolis und zwar zur Stärkung und ganz allgemein zur Unterstützung. Aber als echten Superstar fürs Immunsystem bezeichnet Dr. Thuile den Schwarzkümmel. Er ist in Öl-Form in Apotheken und Reformhäusern zu haben und wir nehmen davon am besten 2 Tropfen am Tag, mit einem Teelöffel Honig, über mehrere Tage ein.

 

„Starke Abwehr durch Naturheilkunde“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“.

 

Tipps und Infos vom bekannten Südtiroler Komplementärmediziner, Ernährungsexperten und Bestsellerautor Dr. Christian Thuile, tätig im Medical Center Quellenhof in St. Martin Passeier. Ihre Fragen können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).