G’sundes Südtirol: Kraftspender Kastanie

Früher oft als „Brot der armen Leute“ bezeichnet, ist die Kastanie sogar sehr reich, nämlich an gesunden Inhaltstoffen, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile.

Jetzt im Herbst zieht wieder der köstliche Duft von gebratenen Kastanien durch unser Land und oft wissen die Liebhaber gar nicht, wie viel Gutes sie sich damit für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden tun. Schon in der Volksmedizin galt die Kastanie als weit mehr, als nur ein vielseitiges Grundnahrungsmittel, unsere Vorfahren wussten auch ihre gesundheitlichen Vorzüge zu schätzen und zu nutzen. Nicht umsonst sagte man früher: „Ein Kastanienbaum bringt einen Menschen gesund über den Winter“.

Der erste große Pluspunkt ist, dass die Früchte der Edelkastanie kaum Fett und Kalorien mitbringen, so Dr. Thuile, und dabei gut und lange satt machen, eine Portion kann durchaus als eigene Mahlzeit betrachtet werden. Was oft ziemliche Kalorienbomben sind, ist das was wir gerne mit den Kastanien zusammen essen, also wenn wir Butter draufgeben oder Sahne oder das ganze Törggelemenü, das gebratenen Kastanien oft vorangeht. Für sich alleine gegessen, passen Kastanien sogar in jedes Abnehmprogramm.

Besonders wertvoll an der Kastanie ist ihr hoher Gehalt an Ballaststoffen, für eine gute und geregelte Verdauung. Außerdem binden sie Giftstoffe in unserem Darm und helfen sie auszuscheiden und entlasten damit auch die Leber. Hinzu kommt auch noch ein großer Reichtum an Vitaminen und Spurenelementen, darin hängen Kastanien sogar viele Obst- und Gemüsesorten ab und nicht zuletzt zu nennen ist der enthaltenen Fruchtzucker, als wertvoller Energiespender gerade für den Herbst. Wer regelmäßig Kastanien isst, erhält dadurch auch wichtige Bausteine für gesunde Knochen, wie Kalzium, Phosphor und Bor.

Kastanien enthalten auch zahlreiche gesunde Eiweiße (essentielle Aminosäuren), die von unserem Körper nicht selbst gebildet werden können. Hervorzuheben ist dabei das Tryptophan, das es braucht um das so genannte Glückshormon (Serotonin) zu bilden und das wiederum hilft gegen mögliche herbstliche Stimmungsschwankungen.

Durch eine falsche Ernährung, einen ungesunden Lebensstil und den ständigen Stress sind heutzutage viele Menschen chronisch übersäuert, eine große Belastung für den Körper. Gerade für diesen Fall sind basische Lebensmittel wichtig und auch hier kommt wieder die Esskastanie ins Spiel, so der bekannte Ernährungsmediziner, die Kastanie ist nämlich basisch. Und nicht zuletzt ist sie auch glutenfrei, Kastanienmehl ist eine hervorragende Alternative zu anderen Mehlsorten, die oft Probleme machen, auch daraus können die unterschiedlichsten Back- und Teigwaren wie Brot und Nudel hergestellt werden.

„Kraftspender Kastanie“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“.

Tipps und Infos vom bekannten Südtiroler Komplementärmediziner, Ernährungsexperten und Bestsellerautor Dr. Christian Thuile, tätig im Medical Center Quellenhof in St. Martin Passeier. Ihre Fragen können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).

 

Tipp:

Benefizveranstaltung „Keschtn – köstlich und gsund“ mit Dr. Christian Thuile mit Kurzvorträgen und Verkostung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Keschtnriggl“ am Donnerstag, 18. Oktober in Lana.