G’sundes Südtirol: Kompotte für den Winter

Selbstgemachte Kompotte, etwa aus Quitten (im Bild), sind nicht nur ein besonderer Genuss, sondern liefern uns auch eine Vielfalt an wertvollen Inhaltstoffen, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile.

Das Wertvolle an Kompotten ist die schonende Art der Verarbeitung der Früchte, dabei bleiben viele Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Quitten wurden schon in der Antike gegen Hautentzündungen, bei Verdauungsproblemen und Erkältungen eingesetzt. Die gelben Früchte bringen es tatsächlich auf viel mehr Vitamin C als beispielsweise Äpfel und Birnen. Unschlagbar sind sie aber, was den Gehalt an sehr seltenen Mineralstoffen wie Zink, Eisen, Kupfer, Mangan und Fluor angeht. Die Quitte ist reich an so genannten antioxidativen Wirkstoffen, die uns helfen Entzündungen abzuwehren, also unser Immunsystem stärken und dazu beitragen, dass wir gerade auch im Winter gesund über die Runden kommen. Die in den Samen enthaltenen Schleimstoffe wirken eben auch extrem gut bei Husten, Schnupfen und Heiserkeit, auch schon vorbeugend.

Pfirsiche gehören zu den beliebtesten und gesündesten Früchten für ein Kompott und zwar Nektarinen genauso wie die klassischen, haarigen Pfirsiche. Sie stehen vor allem für einen hohen Gehalt an Vitamin A, das wir für unsere Augen und die Abwehr brauchen und die B-Vitamine, die ebenfalls für unsere Abwehr und auch gegen Stress wirksam sind, genauso wie der hohe Zinkgehalt, der auch wieder in stressigen Situationen hilft und auch wiederum unsere Abwehr stärkt. Speziell sind aber die enthaltenen so genannten sekundären Pflanzenwirkstoffe, die Carotinoide, die dem Pfirsich seine leuchtend gelb-orange Farben verleihen und auch dafür sorgen, dass wir vor Viren, Bakterien und Pilzen geschützt sind. Und der Extrabonus für unsere Gesundheit: Pfirsiche stellen unter den Früchten, einen der effektivsten Schutzschilder gegen Tumorzellen dar.

Birnenkompott gilt sogar als (wohlschmeckende) Schonkost, mit einem sehr hohen Gehalt an Ballaststoffen, also Faserstoffen, die auch dazu beitragen, dass wir schneller satt werden und das bei einem niedrigen Zuckergehalt und dennoch süßlichem Geschmack. Ballaststoffe sind ein Schlüssel für eine gesunde Verdauung und befinden sich unter und in der Schale, deswegen: bitte dranlassen! Dieses Kompott kann auch eine gute Quelle für die Folsäure sein, die wir für unsere Blutbildung brauchen und außerdem eine besondere Mischung an Wirkstoffen liefern, die als Ausgangsmaterial für das Glückshormon Serotonin gelten. Als die wichtigsten in Birnen enthaltenen Mineralstoffen sind Eisen, Kupfer, Jod, Magnesium, Phosphat und Zink zu nennen.

„Kompotte für den Winter“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“ mit Dr. Christian Thuile, dem Leiter der komplementärmedizinischen Abteilung am Krankenhaus Meran. Ihre Fragen dazu können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).