G’sundes Südtirol im September: Gutes Bauchgefühl

Ein gutes Bauchgefühl zu haben, ist im übertragenen Sinne eine beruhigende Vorahnung und auch aus medizinischer Sicht etwas sehr Erstrebenswertes, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile. 

Auch in unserem Darm braucht es die richtigen Mitarbeiter, es kommt darauf an, dass die Zusammensetzung der Billionen von Bakterien in unserem Darm passt, je vielfältiger desto gesünder sind wir und desto reibungsloser klappt unsere Verdauung. Ist die so genannte Darmflora gestört, entstehen Krankheiten wie der Reizdarm, eines der heutzutage häufigsten Probleme in diesem Bereich. 

Der Einfluss der Darmbakterien geht laut neuesten Erkenntnissen so weit, dass unser ganzes Verhalten dadurch gesteuert wird, sie sind sogar mitverantwortlich dafür, wie es uns psychisch geht. Denn nur jene Botenstoffe, die diese Mikroorganismen aus unserer Ernährung abspalten, gelangen durch den Darm ins Blut und damit in unseren ganzen Körper und auch ins Gehirn

Kommen unserem Darm etwa die guten Lactobazillen abhanden, bildet sich weniger Tryptophan und damit auch weniger Serotonin (Glückshormon) in unserem Gehirn, was die Stimmung negativ beeinflusst. In Zukunft wird man also  beispielsweise bei der Behandlung von Depressionen auch die Darmflora mit einbeziehen. Die Einnahme von Antibiotika vermindert die nützlichen Darmbakterien, anhaltender Stress hemmt sie in ihrer Arbeit. Positiv wirkt sich hingegen ausreichend Schlaf aus, auch eine gute Schlafqualität. Wichtig für die Darmgesundheit sind außerdem Ballaststoffe, also jene Faserstoffe, die viel in Obst und Gemüse enthalten sind. 

Eine ausgeglichene Darmflora ist auch die beste Voraussetzung dafür, dass es unserem Bauch selbst gut geht, dass unsere Verdauung gut funktioniert, so Dr. Thuile, ansonsten haben verschiedene Zivilisationskrankheiten ein leichtes Spiel, wie die Zuckerkrankheit und entzündliche Darmerkrankungen. Und wie unsere Darmflora arbeitet, spielt auch eine entscheidende Rolle bei der Neigung zu Übergewicht. So genannte „gute Futterverwerter“ bekommen im Darm alles bis ins Kleinste aufgespalten und zur Verfügung gestellt, während bei „schlechten Futterverwertern“ vieles durchgewunken wird, darunter eben auch Kalorien. Der Schlüssel zum Idealgewicht liegt also nicht nur in den Genen und im eigenen Verhalten, sondern auch in der Vielfältigkeit der Zusammensetzung der Bakterien in unserem Darm. 

„Ein gutes Bauchgefühl“ im September in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“.

Tipps und Infos vom bekannten Südtiroler Komplementärmediziner, Ernährungsexperten und Bestsellerautor Dr. Christian Thuile, tätig im Medical Center Quellenhof in St. Martin Passeier. Ihre Fragen können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).

 

Veranstaltungstipp mit Live-Vortrag Dr. Christian Thuile:

Im Rahmen der Birmehlherbst-Veranstaltungswoche vom 17.-23. September, am Sonntag, 23. September um 11 Uhr in Verdings, beim Hintner.