G’sundes Südtirol im April: Fit durch den Frühling

Wer sich nach dem Winter einfach nur schlapp fühlt, hat verschiedene Möglichkeiten, um seine Lebensgeister wieder zu wecken. Eine der besten ist die Bewegung an der frischen Luft, erklärt Dr. Christian Thuile.

Dass wir uns jetzt oft regelrecht erschlagen fühlen, kann gleich mehrere Gründe haben, vom Lichtmangel der letzten Monate, über die einseitigere Ernährung, häufige Infekte bis zum ständigen Temperaturwechsel zwischen innen und außen.

Möglichst viel Bewegung an der frischen Luft ist jetzt das Allerbeste: das vertreibt die Müdigkeit und gibt neuen Schwung und Lebensfreude. Ganz nebenbei ist dies auch die beste Methode um Stress abzubauen. Das frische Grün in der Natur und die vermehrten Sonnenstunden, die länger werdenden Tage, tun unserer Seele einfach gut. Man verspürt überall eine Art Aufbruchsstimmung, auch unsere Hormone sind in Aufregung, nicht umsonst gilt der Frühling auch als die Jahreszeit der Schmetterlinge im Bauch.

Wer länger nichts mehr gemacht hat, sollte vernünftig an die Sache herangehen, um Herz-Kreislauf und die Gelenke nicht gleich zu überlasten, denn Schmerzen bremsen den neu gewonnenen Bewegungsdrang direkt wieder ein. Am besten fängt man mit kürzeren Trainingseinheiten an, bei geringer bis mäßiger Belastung. Konkret könnte das zunächst Gehen oder Wandern sein, rät der bekannte Sportmediziner, ebenfalls gut zum (Wieder-)Einstieg funktioniert das Radfahren. Wer Schmerzen in Gelenken oder Muskeln verspürt, sollte aber nicht weitertrainieren, sondern umgehend einen Arzt um Rat fragen.

Am Anfang steht immer eine Aufwärmphase. Seilspringen wäre optimal zum Vorbeugen von Zerrungen und Verletzungen. Nach dem Training ausgehen und dehnen nicht vergessen. Und wichtig: vor, während und auch nach dem Training ausreichend zu trinken! Bereits bei einer leichten Wanderung kann unser Körper, gerade jetzt im Frühjahr, schon innerhalb von nur 1 Stunde bis zu 1 Liter Flüssigkeit verlieren und es kann schnell zu Kreislauf- und Stoffwechselproblemen kommen“.

Und ran an das frische Gemüse. Frischer Spargel beispielsweise ist nicht nur etwas Köstliches, er führt, ähnlich wie Brennnesseln, auch zur Anregung unserer Nierentätigkeit und hilft bei der Entschlackung. Mit Spargel kann man auch dem Winterspeck den Kampf ansagen, weil dieses edle Gemüse nur ganz wenige Kalorien mitbringt. Frühlingsgemüse und die frischen Kräuter sind jetzt insgesamt genau das Richtige für den Speisenplan. Schnittlauch und Bärlauch putzen unseren Körper so richtig durch, stärken die Abwehr und räumen mit Viren und Bakterien auf.

„Fit durch den Frühling“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“ mit dem bekannten Südtiroler Komplementärmediziner, Ernährungsexperten und Bestsellerautor Dr. Christian Thuile. Ihre Fragen dazu können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).