G’sundes Südtirol: Heiße Wohlfühlgetränke

Oft verbinden wir mit heißen Getränken in der kalten Jahreszeit schöne Kindheitserinnerungen und sie enthalten auch gesunde Zutaten, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile.

Kaum etwas vermittelt ein wohligeres Gefühl, als eine Tasse mit heißer, dampfender Trinkschokolade, wenn wir von einem Winterspaziergang zurück nach Hause kommen. Allein schon die Wärme und der Duft sorgen dafür, das wir uns geborgen fühlen und in der Kakaobohne sind auch wirklich tolle Stoffen enthalten, wie Eiweiße, die in unserem Gehirn zum Glückshormon umgewandelt werden oder auch die wichtigen Antioxidantien, die uns gerade im Winter auch vor Erkrankungen schützen können. Es muss ja nicht immer die Haube aus Schlagsahne oben drauf und probieren Sie auch mal die gesunde Variante mit dunkler Schokolade, die mehr von diesen gesunden Inhaltstoffen mitbringt, als die fertigen Kakaomischungen, die meist wenig Kakaopulver, aber dafür viel Zucker enthalten.

Tee wird auch sehr viel bei uns getrunken, weniger schwarzer und grüner Tee, als vielmehr ganz unterschiedliche Kräuteraufgüsse. Je nachdem für welche Sorte man sich entscheidet, kann man verschiedene Wirkungen damit erzielen. Nicht jeder Tee ist übrigens wärmend, auch wenn wir heißes Wasser dafür verwenden, so unser Radiodoktor, Pfefferminze beispielsweise wirkt eigentlich kühlend. Stark wärmend ist hingegen Ingwer, eine Fenchel-Anis-Kümmel-Mischungen hilft dem Magen, genauso wie Salbei, der auch noch gut zum Gurgeln bei Halsbeschwerden verwendet werden kann, ein Lindenblüten-Tee hilft bei Fieber, denn er fördert das Schwitzen.

Eine heiße Zitrone stärkt uns bei Erkältungskrankheiten und Halsschmerzen und enthält eine große Menge an Vitamin C. Wichtig nur: den Zitronensaft nicht mit kochendem Wasser, sondern nur mit lauwarmem Wasser zu übergießen, um möglichst viel der wertvollen Inhaltstoffe zu erhalten. Ein absolutes Highlight wäre übrigens auch die Variante mit Orangen, die trinken auch Kinder sehr gerne. Genauso viel Vitamin C und auch sonst Hilfreiches für unser Immunsystem, liefert uns ein heißer Apfelsaft.

Wenn am Christkindlmarkt der Duft von typischen Glühweingewürzen wie Zimt, Nelke und Kardamom aufsteigt, ist das natürlich sehr verlockend und sicher kann man einem Glühwein auch Positives abgewinnen, wenn er mit guten Zutaten gemacht und in Maßen genossen wird. Aber Alkohol ist nun mal trügerisch, besonders wenn er heiß getrunken wird, denn erst wärmt er, dann kühlt er uns aber bald von innen her richtig aus. Die im hausgemachten Glühwein enthaltenen Gewürze sind super, man kann sie auch gut in einer heißen Zitrone oder Orange verwenden.

„Heiße Wohlfühlgetränke“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“ mit Dr. Christian Thuile, dem Leiter der komplementärmedizinischen Abteilung am Krankenhaus Meran. Ihre Fragen dazu können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).