G’sundes Südtirol: Heimische Früchte des Sommers

Während die meisten Erdbeeren in niedrigeren Lagen bereits abgeerntet sind, blitzt uns bei Wanderungen immer wieder verlockendes Rot vom Wegesrand entgegen. Greifen Sie zu, empfiehlt unser Radiodoktor Christian Thuile. 

Walderdbeeren sind besonders reich an Vitamin C, sie übertreffen darin sogar die Orangen, auch wichtige Mineralstoffe bringen sie mit, wie Kalzium für unsere Knochen, Magnesium für die Muskeln, Kalium, das für den Kreislauf wichtig sein kann und interessant ist auch ihr hoher Gehalt an Eisen. Und auch wenn reife Walderdbeeren sehr süß schmecken, bestehen sie zu rund 90% aus Wasser und haben damit einen wunderbar kühlenden Effekt, bei kaum Kalorien: 100 Gramm enthalten gerade einmal 32 kcal.  

Auch Himbeeren sind ein besonderer Genuss des Sommers und ebenfalls total gesund. Die enthaltenen Antioxidantien fangen freie Radikale ab und schützen sogar vor Krebs, nicht umsonst trägt ein Kochbuch zweier Mediziner den Titel „Krebszellen mögen keine Himbeeren“. Diese (Wald-)Beeren sind reich an Vitamin B und an immunstärkendem Vitamin C, ihr Vitamin A ist einer der wichtigsten Radikalfänger und das ebenfalls reichliche enthaltene Eisen wirkt positiv auf die Blutbildung.

Ein absolutes Highlight aus dem Wald sind die Schwarzbeeren, sie sind vitaminreich und allgemein gesund und enthalten auch extra wertvolle Inhalte für unseren Darm. Bei den Preiselbeeren ist vor alle die positive Wirkung auf unsere Blase zu unterstreichen. 

Kein Sommer ohne Marillen, schließlich gehören sie zu den nährstoffreichsten Früchten überhaupt. In ihnen steckt so viel Vitamin A, B und C wie in kaum einer anderen Frucht, viel Kalium für die Nieren, Kalzium für die Knochen und Phosphor für die Zähne und das Bindegewebe, sie wirken auch äußerst positiv auf Haare und Nägel und können auch unser Immunsystem enorm stärken. Kirschen sind eine tolle Quelle für Vitamin C und Folsäure, die wichtig für die Zellteilung und -Neubildung ist und Schwangeren oder Frauen mit Kinderwunsch extra gut tun. 

Feigen punkten zwar nicht durch besonders wenige Kalorien, sind aber dennoch auch für figurbewusste zu empfehlen, da sie kaum Fett enthalten, dafür aber sättigende Ballaststoffe, die dem Darm so gut tun und die Verdauung anregen. Ein ganzes Paket an wertvollen Mineralstoffen, allen voran das Provitamin A das unsere Abwehr stärk und vor freien Radikalen schützt und hilft die Augen zu stärken, Eisen Magnesium, Phosphor und Kalzium. Ihr sehr hoher Gehalt an Magnesium macht Feigen auch so wertvoll für alle, die sich vegetarisch oder vegan ernähren. 

„Wertvolle heimische Früchte des Sommers“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“ mit Dr. Christian Thuile, dem Leiter der komplementärmedizinischen Abteilung am Krankenhaus Meran. Ihre Fragen dazu können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).