G’sundes Südtirol: Hausmittel bei Arthrose

Selbst bei Arthroseschmerzen gibt es wirksame, kostengünstige Behandlungsmöglichkeiten aus der Naturapotheke, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile, der auch diesem Thema ein Kapitel in seinem neuen Buchbestseller „Hausmittel, die wirklich helfen“ gewidmet hat.

Bei der Arthrose wird der Knorpel im Gelenk durch Überbelastung und –Beanspruchung mit der Zeit abgenützt. Die Anfänge liegen dabei oft schon im jugendlichen Alter und deswegen heißt es möglichst früh mit der Vorbeugung zu beginnen. Dazu kann man gut Öle einsetzen, wie beispielsweise das Lein(samen)öl, denn es hilft Gelenkschmiere zu produzieren und unterstützt damit die Regeneration der Gelenke. Die bei uns sehr bekannte Weidenrinde (mit den Palmkätzchen) bringt entzündungshemmende Wirkstoffe mit, die speziell bei Gelenken gut wirken. Diese Rinde enthält Substanzen, dem der Arzneistoff Acetylsalicylsäure nachempfunden ist, das weltweit eingesetzte Aspirin.

Heublumenpackungen können den Gelenken genauso gut tun, wie ein Brennnesseltee, der auch bei Arthroseschmerzen zu empfehlen ist. Die Heilpflanze Chili wirkt stark durchblutungsfördernd und damit ebenfalls schmerzstillend. Wenn die Arthrose akut ist, wenn sie entzündlich ist, kann man kühlenden Topfen auflegen oder sich einen Kohlwickel machen.

So stellen Sie eine schmerzlindernde Chilisalbe selbst her: aus 50 ml Olivenöl, 15 Gramm gehackte Chilis und 4 Gramm Bienenwachs. Sie füllen die Chilis in ein Schraubglas, übergießen sie mit dem Öl und erhitzen das Ganze 15 Minuten im kochenden Wasserbad. Das Öl dann abseihen und in einem frischen Glas mit dem Bienenwachs mischen. Nochmal im Wasserbad erhitzen, umrühren und erkalten lassen und die Salbe bei Schmerzen dünn auftragen (Quelle „Hausmittel, die wirklich helfen“ von Dr. Christian Thuile).

Für die Hautpflege geben wir oft unnötig viel Geld aus, denn trockene Haut können wir auch wunderbar mit Ölen pflegen, wie dem Mandelöl oder auch einfach nur mit Olivenöl. Und gerade die trockene Haut kann auch von innen heraus sehr gut behandelt werden, mit Omega-3-Fettsäuren, die in Lein- und Borretschöl reichlich enthalten sind. Das Nachtkerzenöl bringt ebenfalls verschiedene wertvolle Inhaltstoffe für unsere Haut mit. Es ist auch als Kapseln in der Apotheke erhältlich und verbessert nach längerer, regelmäßiger Anwendung, die gesamte Hautstruktur.

Bei fettiger Haut kann man einfachen Apfelessig fast als Wundermittel bezeichnen, kostengünstiger lässt sich dieser Hauttyp auch kaum pflegen. Geben Sie einfach einen Schuss Apfelessig in reichlich Wasser und reinigen damit regelmäßig Ihr Gesicht, am besten mit einem Wattebausch.

„Hausmittel bei Arthrose“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“ mit dem bekannten Ernährungs-, Ganzheits- und Komplementärmediziner, Referenten und Studien- und Fachbuchbestsellerautor Dr. Christian Thuile. Ihre Fragen dazu können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben). 

 

„Hausmittel, die wirklich helfen“, heilen mit den Kräften der Natur, so der Titel des neuen Buchbestsellers von Dr. Christian Thuile, mit dem er auch ganz in Ihre Nähe kommt, im Rahmen der Athesia-Gesundheitswochen:

Montag, 13. März: Bruneck, Athesia Buchhandlung 

Donnerstag, 16. März: Meran, Athesia Buchhandlung

Montag, 20. März: Sterzing, Vigil Raber Saal

Mittwoch, 22. März: Schlanders, Aula Magna WFO

Donnerstag, 23. März: Brixen, Cusanus-Akademie

Montag, 27. März: Bozen, Athesia Buchhandlung

Dr. Tanja Nart von der Apotheke Burgstall gibt dazu praktische Tipps für die Anwendung und Herstellung von Hausmitteln. Durch die Abende führt G’sundes-Südtirol-Redakteurin Christine Rabanser.

Beginn: jeweils um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.