G’sundes Südtirol: Frischer Schwung

Gerade jetzt im Frühling sind die Voraussetzungen auch gut für einen Neustart in Sachen Bewegung, erklärt unser Radiodoktor Christian Thuile.

Regelmäßige Bewegung und Sport ist natürlich das ganze Jahr über wichtig für unseren Körper, unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden, aber gerade jetzt im Frühling, gelingt es uns besser, die immer selben guten Vorsätze in diese Richtung auch umzusetzen. Unser Körper (oder eigentlich noch mehr unser Kopf) ist gerade eher bereit für Bewegung, als beispielsweise im Sommer, wo uns die Hitze oft einbremst oder im Winter, wo es früh dunkel wird. Das sollten wir nutzen, um mit einem Trainingsprogramm zu beginnen, empfiehlt der bekannte Südtiroler Sportmediziner.

In der Natur selbst ist ja vieles in Bewegung und das frische Grün und die Farben und Düfte regen alle unsere Sinne an und tun unserem Gehirn richtig gut und wir schütten vermehrt das Glückshormon Serotonin aus. Beim Sport kommen dazu noch viele Endorphine, die vor allem dafür sorgen, dass wir entspannter und weniger schmerzempfindlich sind und wir uns insgesamt einfach besser fühlen.

Sportliche Bewegung im Ausdauerbereich wirkt außerdem blutdruckregulierend, ist das beste Mittel gegen hohen Blutdruck, genauso wie gegen einen zu niedrigen Blutdruck, so Dr. Thuile, wir haben damit also auch einen idealen Schutz für das gesamte Herzkreislaufsystem, was wir uns in Zeiten, wo Herzkreislauferkrankungen nach wie vor die Todesursache Nr. 1 sind, im wahrsten Sinne des Wortes zu Herzen nehmen sollten.

Durch regelmäßige Bewegung bauen wir auch Muskelkraft auf, stärken etwa die Rückenmuskulatur, was der Haltung zugute kommt und hilft Rückenproblemen vorzubeugen. Fast jede Sportart ist auch gut zur Stärkung der Muskeln in Armen und Beinen und damit für ein besseres Standgefühl und eine bessere Koordination, was Unfällen vorbeugt und das ist in jedem Lebensalter wichtig.

Für welche Sportart wir uns entscheiden ist dabei eigentlich ziemlich egal, wichtig ist eigentlich nur eins: dass wir uns möglichst viel und regelmäßig im Freien, an der frischen Luft bewegen. Wer länger nichts mehr gemacht hat oder Anfänger ist, beginnt langsam, mit etwa 30-45 Minuten pro Trainingseinheit und steigert sich nach und nach. Wenn man dann irgendwann auf 2-3-mal in der Woche auf 1 Stunde Training kommt, ist das schon ordentlich und auch eine gute Voraussetzung um dranzubleiben und das Training in den Alltag einzubauen.

„Frischer Schwung im Frühling“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“ mit dem bekannten Ernährungs-, Ganzheits- und Komplementärmediziner, Referenten und Studien- und Fachbuchbestsellerautor Dr. Christian Thuile. Ihre Fragen dazu können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).