G’sundes Südtirol: Anti-Aging-Food

Bestimmte Lebensmittel sind imstande uns vor schädlichen Einflüssen zu schützen und uns länger fit und gesund zu erhalten. Als ein Top-Anti-Aging-Mittel nennt unser Radiodoktor Christian Thuile: frisch gepressten Orangensaft.

Man kann einige Lebensmittel als echte Jungbrunnen bezeichnen. Sie helfen uns, in Kombination mit regelmäßiger Bewegung, einem vernünftigen Gewicht, nicht zu viel Sonne und dem Verzicht auf Nikotin, länger gesund und fit zu bleiben.

Dazu gehören Öle, vor allem solche, die sehr viel Vitamin E enthalten, das unsere Zellen vor schädlichen Einflüssen schützt. Eine hohe Konzentration davon finden wir in Raps-, Sonnenblumen-, und Walnussöl. Weitere Öle, die uns gut tun, sind das Olivenöl, das einen sehr positiven Einfluss auf unseren Stoffwechsel hat, was wiederum wichtig ist, damit sich die großen Übeltäter, die freien Radikalen, erst gar nicht in unserem Körper bilden können. Und das vielleicht beste Öl für unsere Gesundheit, ist das Lein(samen)öl, das sehr viele Omega-3-Fettsäuren enthält. Diese schützen unsere Arterien vor dem Verkalken und wirken auch entzündungshemmend. Leinöl ist allerdings für viele geschmacklich etwas schwierig. Als alternative Quelle für Omega-3-Fettsäuren nennt der bekannte Ernährungsmediziner den Fisch und darunter besonders den Lachs.

Gemüse gehört ganzjährig reichhaltig auf unsere Teller, am besten viel grünes Gemüse. Gerade Brokkoli bringt beispielsweise einen herausragenden Gehalt an so genannten sekundären Pflanzenwirkstoffen mit, der vielleicht beste Schutz für unsere Zellen und damit auch gegen Krankheit und das Altern. Dr. Thuile nennt in diesem Zusammenhang auch den Spinat, Knoblauch, Kohlgemüse und auch Hülsenfrüchte.

Speziell gegen die Hautalterung können Carotinoide eingesetzt werden, denn diese haben eine gute Wirkung gegen die schädlichen UV-Strahlen, die unsere Haut massiv altern lassen. Besonders stark konzentriert zu finden sind sie in Tomaten und Karotten.

Viele trinken gerade im Winter gerne in der Früh einen frisch gepressten Orangensaft, zum Schutz gegen Viren und Bakterien. Viel bedeutender ist aber die Wirkung des hohen Vitamin-C-Gehaltes in der Anti-Aging-Medizin, so unser Radiodoktor, denn Vitamin C hat eine extrem zellschützende Funktion und gilt als der stärkste Radikalfänger überhaupt.

An der in unserem Weinland Südtiroler oft gehörten Behauptung, dass auch ein Glas Rotwein jung hält, ist sogar etwas dran. Sowohl Rotwein (je kräftiger desto besser), als auch Kakao, also die Kakaobohne, besitzen einen hohen Anteil an Polyphenolen. Diese sind besonders gut dafür geeignet, um freie Radikale einzufangen und zu neutralisieren. Allerdings beides in Maßen genossen natürlich, sonst schlägt es wieder ins Gegenteil um und schadet mehr, als es nützt.

„Anti-Aging-Food“ in der Gesundheitspraxis „G’sundes Südtirol“ mit dem bekannten Südtiroler Komplementärmediziner, Ernährungsexperten und Bestsellerautor Dr. Christian Thuile, tätig im „Medical Center Quellenhof“ in St. Martin Passeier. Ihre Fragen dazu können Sie uns auch mailen (bitte Telefonnummer angeben).