Gartentipps: Weihnachtsgeschenke für Hobbygartler!

Es ist schon wieder soweit: Weihnachten kommt mit Riesenschritten näher und in wenigen Tagen ist Heilig Abend. Mit der Weihnachtszeit beginnt natürlich auch die Suche nach einem schönen Weihnachtsgeschenk und wir geben heute ein paar Anregungen, worüber sich der ambitionierte Hobbygärtner und Pflanzenfreund freuen könnte. Neben einem Buch oder den passenden Gartengeräten ist natürlich eine schöne Garten-Pflanze auch immer ein willkommenes Geschenk.

Gerade mit sehr ausgefallenen Pflanzen können Hobbygärtner immer noch richtig überrascht werden.
Wie wäre es, in diesem Jahr einen Weihnachtsbaum mit Ballen oder im Topf zu verschenken? Zuckerhutfichten (Picea glauca conica) können zum Beispiel im Topf ohne weiteres für einige Tage als Weihnachtsschmuck im Haus oder in der Wohnung stehen. Wenn es um die Weihnachtszeit Frosttemperaturen gibt, sollte man die Pflanzen nach den Feiertagen nicht gleich raus stellen, sondern erst einmal übergangsweise für wenige Tage in einem kühleren, hellen Raum akklimatisieren.

Anschließend kann man die Pflanze entweder im Topf als Schmuck für Balkon, Terrasse oder an der Haustüre aufstellen oder gleich in den Garten pflanzen. Ein weiterer Exot ist die Stechpalme. Bei uns ist nur eine Art heimisch - die Europäische Stechpalme, Ilex Aquifolium. Weltweit gibt es jedoch unzählige Arten - von denen einige von Pflanzensammlern erfolgreich in Europa eingebürgert worden sind. Die immergrünen Sträucher mit ihren roten Beeren sind nicht nur zu Weihnachten sehr beliebt. Mittlerweile wachsen verschiedene Arten in unseren Gärten - zum Beispiel die Gelbbunte Stechpalme, Ilex altaclarensis 'Golden King', deren Blätter einen hellgelben Rand haben.

Kann man nach Weihnachten überhaupt noch pflanzen?
Pflanzen dürfen solange eingepflanzt werden, solange der Boden noch frei ist  also nicht gefroren. Für die späte Pflanzung bietet zwei entscheidende Vorteile: spät gepflanzte Gehölze bilden, solange der Boden noch nicht gefroren ist, neue Wurzeln. Sie haben somit einen Wachstumsvorsprung gegenüber Pflanzen, die erst im Frühling eingesetzt werden. Außerdem hat der Besitzer noch gut vor Augen, wie sein Garten im Sommer aussah - ein guter Zeitpunkt also, um zu entscheiden, was sich zum kommenden Jahr verändern soll.