GARTENTIPPS: Insektenparadies Garten & Balkon

Bienen & Co – also alle Insekten - haben einen  wichtigen „Job“ zu machen: Sie bestäuben Blumen, Gemüse und Obst und - schließlich und endlich -  sind sie eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel, Fische, Amphibien und den sogenannten Kleinsäugern. 

Deshalb sollten unsere Beete im garten in puncto Bepflanzung eine große Vielfalt aufweisen.  Nur viele verschiedene Blumen, heimische Kräuter und Gemüsesorten versorgen Bienen, Falter & Co mit der nötigen Nahrung. Ob Honigbiene, Wildbiene oder auch andere Insekten – sie brauchen nektar- und pollenreiche Trachtpflanzen mit ungefüllten Blüten! Gefüllt blühendende Züchtungen sind zwar herrlich für´s Auge zum Anschauen, sind aber für Insekten absolut uninteressant, da es sich um pollen- und nektarfreie Sorten handelt.  

Einen Bienenparadies auf dem Balkon besteht aus Goldmarie, Fächerblume, Verbene, Löwenmäulchen, Kapuzinerkresse – nicht zu vergessen Margeriten, Lavendel und Wandelröschen. Bei den mehrjährigen Blütenstauden im Garten werden unsere Augen aber auch die Insekten die ganze Gartensaison verwöhnt durch den Kräutergarten mit dem frühblühenden Thymian, gefolgt von Lavendel. Anschließend laden Astern, Sonnenhut, Storchschnabel, Sonnenbraut und Phlox auf einen Nektarcocktail ein. Den Sommer lassen Kugeldisteln, Blutweiderich und Fetthenne ausklingen.

Übrigens: Sträucher, die auf einen Schlag eine traumhaften Nahrungsquelle darstellen, brauchen nicht unbedingt einen Garten, sie fühlen sich auch im Kübel wohl. Zu ihnen gehören Ginster, Flieder Rosen und natürlich Beerensträucher.

Nicht unerwähnt bleiben darf die Tatsache, dass dass durch die Erhöhung der Anzahl von Bienen und weiterer Bestäuber die Fruchtgröße und die Qualität von Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Kirschen oder Himbeeren nachweislich deutlich zugenommen hat! Dank Bienen mehr Früchte!