GARTENTIPPS: Frostspanner: Heiße Liebe in frostigen Nächten

Jetzt beginnen sie wieder: Die heißen Liebesnächte in frostigen Nächten in unseren Gärten! Die  Frostspanner sind wieder auf Brautschau. Das Ergebnis dieser Liebesspiele zeigt sich dann im kommenden Frühjahr in Form von kleinen grünen gefräßigen Raupen.
Wenn das große Fressen abgeschlossen ist- das ist meist im Mai -  seilen sich die Raupen an einem Faden ab, dringen etwa zehn Zentimeter tief in die Erde ein und verpuppen sich dort. Im Oktober sehen wir dann abends die ersten Falter. Die unauffällig grau-braunen Männchen mit einer Spannbreite von nur rund 2,5 Zentimetern sitzen im Spätherbst öfters auch an Hauswänden. Die flugunfähigen Weibchen sind noch unscheinbarer: Zur Fortpflanzung krabbeln sie am Stamm hinauf in die Krone, wo sie durch Duftstoffe die Männchen anlocken. Die Paarung erfolgt nachts. Anschließend legen die Weibchen die Eier einzeln am Stamm und in Rindenvertiefungen ab. Die Eier sind orangefarben und circa einen halben Millimeter groß.
Im Frühjahr zur Zeit des Laubaustriebs schlüpfen die kleinen Raupen und beginnen unverzüglich zu fressen.

Um Frostspanner in Griff zu bekommen, müssen jetzt sogenannte Leimringe um unsere Bäume  angebracht werden. Dieser klebende Schutzring fängt die flugunfähigen Weibchen ab, die sich auf den Weg zum Hochzeitsnacht in die Baumkronen machen.  Keine Liebesnacht – keine Nachkommen! ?Jetzt  müssen die Leimringe unbedingt angebracht werden.

Bitte beachten: Damit die Frostspannerinnen nicht unter dem Leimring hindurch krabbeln können, muss der Ring dicht anliegen. Bei alter, rissiger Rinde muss mit einem Rindenmesser die Fläche geglättet werden, bevor der schützende Ring angebracht werden kann. Stützpfähle, Dachrinnen und ähnliches, das die Frostspanner zum Hochklettern einlädt, müssen ebenfalls mit einem Leimring versehen werden.

Die Ringe müssen regelmäßig kontrolliert werden, hängen gebliebene Blätter etc. sind zu entfernen. Ansonsten schaffen es die Weibchen mit Hilfe dieser Brücken, den Leimring zu überwinden.
Die Fanggürtel sollten im März entfernt werden, um ein Einwachsen in die Rinde zu vermeiden. Wer Hühner hält, ist im Vorteil: Hühner picken die Puppen der Frostspanner aus dem Boden und verhindern so eine neue Massenvermehrung!