Gartentipps: Blühende Frühlingsgefühle

Beschwingt von so viel Frühlingsvorgeschmack, wandert Töpfchen für Töpfchen für Töpfchen der kleinen Zwiebelschönheiten in die Tüte. Nein, teuer sind sie nicht, aber dafür wahre Stimmungsaufheller. Duft und Blüten dieser Blumen sind doch stark mit dem Frühjahr verbunden, dass sie einfach Freude machen.

Der Trick dem Frühlingsgefühl
Die Zwiebeln wurden bereits in der Gärtnerei mit einem kleinen raffinierten Trick in Blühlaune versetzt. Eine spezielle Temperaturbehandlung - erst kühlere, dann wärmere Temperaturen - gaukelt den Zwiebeln vor, dass der Winter vorbei ist und der Frühling bald beginnt.  Nur deshalb sind blühende Zwiebelblumen schon lange vor Beginn des Frühlings im Handel erhältlich.

Von der Knospe zur wunderschönen Blüte

Vorgetriebene Zwiebelblumen werden meistens dann gekauft, wenn sich die Blüten schon geöffnet haben. Es kann aber auch faszinierend sein, die Pflanzen im Sprossstadium zu kaufen, um die Entwicklung von der sprießenden, kleinen grünen Knospe bis hin zur blühenden Pflanze zu verfolgen. Besonders reizvoll ist die Entwicklung der Tulpen-Blüten: Anfangs zeigen sich nur die grünen Blätter, doch plötzlich sprießen die Blütenknospen hervor, bei denen man bereits die Blütenfarbe erkennen kann. Im Laufe der Zeit öffnen sich die Blüten mehr und mehr, bis sich die traumhaften  Blüten  ausgebildet haben gebildet haben. Vor allem für Kinder ist es interessant zu beobachten, wie aus einer unscheinbaren Knospe eine Pflanze mit wunderschönen Blüten entsteht. Ein Erlebnis, dass so nur im Winter möglich ist und die Vorfreude auf den Frühling steigert.  

Kinderleichte Pflege!
Und noch eins: Je kühler diese Frühlingsblüher stehen, um so länger halten sie! Also bitte nicht neben der Heizung platzieren! Wer Lust hat, kann die Zwiebeln nach dem Abblühen nach draußen in den Garten pflanzen. Vorausgesetzt die Erde ist nicht gefroren. Ist das der Fall, stellt man sie an einen hellen, kühlen Platz und wartet mit dem Auspflanzen auf frostfreies Wetter. Mit etwas Glück erwachen die Zwiebeln im nächsten Jahr dann zu einem zweiten Leben. Kann, muss nicht!