Gartentipps: Bereits jetzt an Frühling 2019 denken

Jetzt schon an den Frühling denken? Ist das nicht ein bisschen früh – Frühlingsanfang ist doch erst am 20. März 2019. Es lohnt sich aber durchaus, sich  jetzt schon Gedanken zu machen. Im Herbst wird nämlich der „Grundstein“ für ein farbenfrohes Erwachen der Gartensaison gelegt.

Wer ab September Blumenzwiebeln und Knollen pflanzt, kann sich freuen: Wenn der Frühling offiziell beginnt, zeigt sich der Garten längst im bunt leuchtenden Blütengewand.  Denn Frühlingsgefühle gibt es schon im Januar. Erste Hoffnung auf das nahe Ende der kalten Jahreszeit wecken schon die Schneeglöckchen (Galanthus nivalis), die der Kälte trotzen und bereits im Januar und Februar vorwitzig ihre Blüten über die kalte Erde erheben. Etwa zeitgleich blüht der ebenfalls nur 10 cm hohe Winterling (Eranthis hyemalis), der bisher nur selten in Gärten zu sehen ist. Und schließlich gibt es für Krokus, Tulpen, Narzissen ,Hyazinthen, Anemonen um nur ein paar zu nennen, kein Halten mehr! 

Alles läuft unter dem Motto: Easy gardening

Die im Frühjahr blühenden Zwiebeln und Knollen sind anspruchslos und pflegeleicht. Die Zwiebeln gedeihen in jedem normalen Gartenboden oder in ganz normaler Blumenerde. Wichtig ist ein guter Wasserabfluss, denn sie vertragen keine stauende Nässe. Wer sie in Gefäße pflanzt, sollte deshalb auf Wasserabzugslöcher im Topf achten. Das Pflanzen von Zwiebeln und Knollen ist ganz einfach und erfordert keinen „grünen Daumen“. Man benötigt nur ein Schäufelchen. Im allgemeinen ist die Pflanztiefe auf der Verpackung angegeben. Sollte das nicht der Fall sein, hilft eine Faustregel weiter: Die Blumenzwiebeln werden zweimal so tief gepflanzt wie sie hoch sind. 

Vielfalt über und unter der Erde

Was vielen gar nicht bewusst ist: Zwiebeln und Knollen sind sehr unterschiedlich in ihrer Form und Größe. Die Zwiebeln von Schneeglöckchen z.B. sehen aus wie Miniaturblumenzwiebeln, Hyazinthenzwiebeln sind dagegen sehr groß und haben eine helle, rötliche oder violette Haut. Tulpenzwiebeln erinnern an Handschmeichler – sie sind so glatt wie von Wasser rund geschliffene Steine. So wird schon das Pflanzen der Zwiebeln zu einem Naturgenuss besonderer Art und weckt die Vorfreude auf einen bunten Frühling.