Gartenhortensien – den Rückschnitt entscheidet die Blüte

Der März ist der beste Monat um die Gartenhortensie zurückzuschneiden. Dabei müssen zwei Gruppen von Hortensien unterschieden werden: Jene, die auf sogenannten alten Knospen blühen und solche, die auf neuen Knospen blühen. Beide „Sorten“ müssen auf unterschiedliche Weise geschnitten werden.

Die Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla) – mit ihren runden Blütenbällen - blüht auf den Knospen, die im Jahr zuvor angelegt wurden. Deshalb werden die welken Blüten nie im Herbst, sondern erst im März abgeschnitten. Dabei ist wichtig, dass der Rückschnitt direkt unter der welken Blüte erfolgt! Wenn einige der alten Zweige bis zum Boden abgeschnitten werden, kann der Strauch sich verjüngen. Wer seine Hortensie ein gutes Stück verkleinern möchte, sollte dieses Jahr eine Hälfte der Zweige schneiden und im folgenden Jahr dann die andere. Auf den zurückgeschnittenen Stielen werden im Rückschnittjahr keine Blüten entstehen. Sehr wichtig dabei: Schützen Sie die gestutzten Hortensien vor eventuell auftretendem Nachtfrost mithilfe eines Gartenvlies, damit die Blütenknospen nicht erfrieren.

Zu den Sorten, die auf ihren neuen Knospen Blüten bilden, zählen die „Annabelle“ (Hydrangea arborescens) und die Rispenhortensie (Hydrangea paniculata). Sie blühen auf den Zweigen, die ab Frühling gebildet werden. Daher blühen sie auch nach starkem Rückschnitt einfach weiter.

Aber keine Regel ohne Ausnahme: die Hortensie-Neuzüchtung "Forever&Ever" ist die einzige Bauernhortensie, die jedes Frühjahr zurückgeschnitten werden kann. Für diese Gruppe gilt, dass die Sträucher bis auf fünfzehn Zentimeter über dem Boden abgeschnitten werden können – dann präsentieren sie sich als schöne, kompakte Pflanze. Nach Wunsch schneiden Sie lediglich die Blüten ab, dann wird die Pflanze wieder größer.

Beim Stutzen der Hortensie "Annabelle" darf gerne auch großzügig geschnitten werden, so erhalten Sie schöne große Blüten. Für alle Hortensien gilt aber: Im Herbst nicht zurückschneiden! Die alten, verwelkten Blüten schützen die Pflanzen nämlich gegen Frost.

Andreas Modery's Expertentipp: Rosa wird Blau
Wussten Sie schon, dass die blaue Blüte der Hortensie anfangs rosa ist? Der Säuregrad des Bodens verursacht die blaue Verfärbung. Je weniger Phosphat und Kalk der Boden enthält, desto blauer die Blüte. Mit Spezialdünger, den man beim Gartenmarkt kaufen kann, kann somit die Farbe der Hortensien beeinflusst werden.