Dirndl- & Trachtentrends

Am Samstag heißt es wieder „Rein ins Dirndl“ und „O´zapft is“. Als Dame kommt man da um die neuesten Trends nicht rum. Zum Leidtragen der Männer: zu viel Dekolletee ist neuerdings out!

Mehr ist mehr, lautet das Motto bei den Dirndln 2017 - zumindest in Sachen Verzierungen. Mehr verspielte Muster, mehr Rüschen, mehr Applikationen. Der Romantik-Look und Pastelltöne wie Himmelblau, Rosa oder Mint lassen modebewusste Wiesnherzen höher schlagen. Egal ob mittels Pettycoats aus Tüll, hochgeschlossener Spitzenbluse oder Spitzensöckchen. Es gibt viele Möglichkeiten sein Dirndl aufzupimpen um damit dieses Jahr voll im Trend zu liegen.

Evi Sommariva, Verkäuferin beim Geschäft „Trachtenhit“ in Bozen erklärt: „Der Pettycoat war früher ein Muss, ist dann verschwunden und jetzt wieder voll im Kommen. Auch beim Dirndl bietet er sich an. Dadurch wirkt der Rock schön ausladend.“ Manche Kleider haben ihn bereits integriert, bei anderen kann man ihn aber problemlos in einem zweiten Schritt ergänzen.

Im Dirndl zu viel Haut zu zeigen ist 2017 definitiv kein Trend - ganz im Gegenteil: Das schöne Dekolletee wird nicht mehr ganz so viel hergeben. Evi Sommariva weiß: „Die Kleider werden zwar immer ausgeschnitten bleiben, man kombiniert die Bluse dieses Jahr jedoch anders, um sich ein wenig bedeckter zu halten. Auch V-Ausschnitt, Tüll, 3/4-Arm sowie langärmlig ist dieses Jahr angesagt. Die gängigsten Farben sind weiß, creme oder schwarz. Diese letzte Variante wirkt dann sehr elegant.

Reicht das Budget gerade nicht für ein neues Dirndl, fehlt es aber natürlich nicht an Accessoires, die helfen das alte Dirndl in ein neues Licht zu rücken. Trendige Einzelteile bringen schnell. Anstatt mit einer normalen Schürze kann man ein Dirndl mit einer Pallettenschürze oder einer Spitzenschüre aufhübschen. Auch bei der Bluse kann man viel mit Schürze machen. Will man hingegen das alte Dirndl ganz neu interpretieren, eigenen sich Turnschuhe für einen ganz lässigen Look. Auch ein Hut oder Spitzensöckchen können das Outfit aufwerten.

Auch die männliche Trachtenmode wird stark von der Mode beeinflusst. Was dieses Jahr z.B. ganz stark im Kommen ist, sind bunte Socken. Farben wie rot, blau, grün eigenen sich besonders gut - idealerweise mit der Hemdfarbe kombiniert.

Eine Lederhose sollte übrigens richtig knackig sitzen und kurz über dem Knie enden. Dazu passen an kühleren Tagen ein klassischer Steirer Jancker oder der gute alte Sarner. Und der trägt heuer auf jeden Fall Kapuze. Auch mit T-Shirt macht man(n) dieses Jahr eine gute Figur.

„Wir haben viele verschiedene bedruckte T-Shirts herein bekommen, z.B. mit lustigen Sprüchen oder mit Hirschmotiven, sei es in knalligen Farben als auch in Pastelltönen“, sagt Evi Sommariva.

Also egal, ob Mann oder Frau, wer dieses Jahr noch nach dem passenden Wiesn-Outfit sucht, wird sicher fündig. Ein bisschen Zeit ist ja noch bis es wieder heißt „O‘ zapft is“.