Die wurzelnackte Rose

Wurzelnackte Rosen lassen sich in der Zeit der Vegetationsruhe, also von Herbst bis Frühjahr mit Ausnahme der Frostperioden pflanzen. Eine im Herbst gepflanzte Rose hat gegenüber der Frühjahrspflanzung einen Vorsprung von ca. 2 Wochen.

Wurzelnackte Rosen werden ohne Erde oder Topf versandt. Dadurch ist die Lagerung und der Versand günstiger und die Rosen können auch bei kälteren Temperaturen versandt und gepflanzt werden. Diese Rosen werden in A-Qualität (mind. 3 Triebe) und B-Qualität (mind. 2-Triebe, 20 % Nachlass) verschickt. Sie sind gebündelt und müssen sorgfältig getrennt werden. 

Vor der Pflanzung sollten Sie die wurzelnackten Rosen über Nacht wässern, an den Wurzeln neu anschneiden und die Triebe auf ca. 15 cm einkürzen. Die Veredlungsstelle wird 5 cm in die Erde gesetzt, die Rose wird angegossen und angehäufelt. Mineraldünger sollten Sie bei der Pflanzung und im ersten Jahr nicht geben. 

Anhäufeln von neugepflanzten Rosen dient nicht nur dem Schutz vor Frost, sondern schützt auch vor Austrocknung durch Verdunstung und ist deshalb auch bei Frühjahrspflanzung notwendig. Bei entsprechenden Wetterlagen kommt das gelegentlich vor. Die Rosen werden damit fertig. Die frischen Triebe werden aller Voraussicht nach erfrieren, nicht aber die Rosenpflanze.

Unsere Rosen sind durch eine optimal abgestimmte Düngung voll ausgereift. Sie werden im Frühjahr, nachdem wir hoffentlich einen normalen Winter hatten, aus so genannten schlafenden Augen wieder austreiben. In raueren Gegenden empfehlen wir, die "Frühaufsteher" zusätzlich mit Fichtenreisig abzudecken. 

Man kommt nicht immer sofort dazu die Rosen einzupflanzen. Zur Zwischenlagerung stellen Sie die Rosen in einen randvollen Eimer mit Wasser und lagern Sie diese kühl und dunkel (Keller, Schuppen, Garage...). Auf diese Weise können Sie die Rosen problemlos 10-14 Tage aufbewahren.