Barrierefreier Spielplatz in Bozen

Bozen hat erstmals einen vollkommen barrierefreien Spielplatz. Gezeichnet, entwickelt und für die Umsetzung erkämpft von Physiotherapeutin Christine Janssen.

„Inclusive Park“, so nennt sich das Projekt von Christine Janssen, welches sie im Petrarca Park in Bozen verwirklicht hat. Es handelt sich dabei um den ersten barrierefreien Spielplatz in Südtirol für gesunde Kinder und jene mit besonderen Bedürfnissen.

„Ich habe vor 20 Jahren angefangen an solch ein Projekt zu denken“, so Physiotherapeutin Christine Janssen, die sich - und gewiss auch vielen anderen - damit einen Herzenswunsch erfüllt hat.

Der Spielplatz verfügt über einen Handlauf, der um den ganzen Spielplatz herumführt, eine Rehabilitationszone auf verschiedenen Höhen, mehrere spezielle Schaukeln und Samttische. Der gesamte Platz ist zudem auf einem ganz speziellen, weichen Boden platziert, sodass ein Kind nicht Gefahr läuft, sich beim Fallen gröbere Verletzungen zuzuziehen.

„Ein Kind lernt viel besser, wenn es motiviert ist und auf einem Spielplatz ist ein Kind natürlich viel motivierter als in einem beengten Raum“, erklärt Christine Janssen. Im Februar wird sie für die Entwicklung und Umsetzung des Spielplatzes vom italienischen Präsidenten Sergio Mattarella mit einer hohen Auszeichnung der italienischen Republik geehrt.