Antholz Festival 2017

Musik bis spät nachts im Dorfzentrum von Antholz. Zwei Wochen vor Festivalbeginn melden sich kritische Stimmen zu Wort.

Vom 27. bis 28. Oktober findet das Antholz Festival in Antholz Mittertal im Pustertal zum fünften Mal statt. Auch dieses Jahr werden mehr als 20 Bands und DJs verschiedener Stilrichtungen wie Metalcore, Rock, Raggae, Pop, Volksmusik und Brass aus Südtirol und dem deutschsprachigen Raum die Besucher begeistern.

Gestartet wird am Freitag den 27. Oktober um 18.00 Uhr mit Rock und Metal, wobei als Hauptakt die Band Eskimo Callboy auftritt, für die sogar Gäste aus Berlin extra nach Antholz anreisen. Nicht nur um das Partyvolk ist man bemüht, auch für die kleinen Gäste wird Programm geboten. Am Samstag finden diese von 11.00 bis 15.00 Uhr eine Hüpfburg und ein tolles Kinderprogramm vor und auch am Nachmittag wird für Unterhaltung gesorgt.

Trotz guter Planung und jahrelangem einwandfreien Ablauf, gibt es dieses Jahr einen Haken. Denn nicht bei allen Einwohnern kommt das Festival gut an. Grund dafür ist der erhöhte Lärmpegel.

Da das Festival im Zentrum der Ortschaft - also umgeben von Wohnhäusern - stattfindet und bis in die frühen Morgenstunden andauert, fühlen sich einzelne Anwohner in ihrer nächtlichen Ruhe gestört. Knapp zwei Wochen vor Beginn des Festivals, zu einem Zeitpunkt, an dem die gesamte Planung bereits abgeschlossen ist, stellte sich nun ein Bürger der Ortschaft gegen das Vorhaben. Er schrieb einen Brief an die Gemeinde, in dem er sich über das Festival beklagt und verteilte diesen zudem an alle Nachbarn um Aufmerksamkeit für die Problematik zu erregen.

Den Veranstaltern ist das Problem hinsichtlich des erhöhten Lärmpegels bewusst, allerdings kam es bisher nie zu einer öffentlichen Beschwerde an den Veranstalter oder an die Gemeinde. Da der Brief zudem sehr zu kurzfristig (nur 2 Woche vor der Veranstaltung) und nicht direkt an den Veranstalter weitergegeben wurde, kann dieser nach eigenen Angaben das Festival heuer nicht mehr absagen. „Eins ist sicher: Das Antholz Festival 2017 wird gemacht – jetzt erst recht!“, äußert sich Manuel Egger, einer der Veranstalter verärgert und bestimmt.

Eine nicht repräsentative Umfrage im Dorf ergab, dass die Bevölkerung das Festival grundsätzlich befürwortet, allerdings die Lage (mitten im Dorf) aufgrund der starken Lärmbelästigung als ungünstig befindet und sich hier eine Änderung wünscht. Für nächstes Jahr wird darum voraussichtlich eine andere Location in Betracht gezogen.

Wer Interesse hat, das Festival zu besuchen, hier gibt es noch Tickets.