Achtung: Zecke

Zecken sind überall. Sogar über 1000 Meter Höhe ist man vor ihnen nicht mehr sicher. Sie übertragen Infektionen und hinterlassen oft ein unschönes Mal.

Jedoch sollten Sie sich auf keinen Fall die Ferien vermiesen lassen. Nach dem Ausflug ins Freie sollten Sie sich am besten vom Partner in Ruhe untersuchen lassen, damit auch die bevorzugten Stellen von Zecken, wie Beispielsweise hinter den Ohren oder in den Achselhöhlen gründlich untersucht werden können. Lange Kleidung und Gummistiefel erschweren den Zecken den Zugang zur Haut. Zudem klettern Zecken nicht höher als 1,50 Meter, umso wichtiger ist ein gutes Schuhwerk, lange Hosen und die Socken über die Hosenbeine zu ziehen. 

Falls trotz aller Maßnahmen eine Zecke zugebissen hat, sollten Sie die Zecke so schnell wie möglich herrausholen. Sie müssen nicht gleich den begonnenen Waldspaziergang abbrechen, aber allzu lange sollten Sie die Zecke nicht im Körper lassen. Je mehr Zeit die Zecke für den Saugvorgang hat, desto wahrscheinlicher ist es, dass eine Übertragung von Krakheitserregern stattgefunden hat. Falls Sie die Zecke selbst herrausholen sollten Sie darauf achten, dass Sie die Zecke nicht quetschen und nicht drehen. Falls Sie sich nicht sicher sind, wie Sie eine Zecke richtig entfernen, sollten Sie dies einem Arzt überlassen. 

Anschließend ist es wichtig, die Bissstelle gut im Auge zu behalten. Sollte sich ein nicht juckender, roter, runder Ausschlag bilden, suchen Sie so schnell wie möglich einen Arzt auf, denn dann könnte es sich um eine Infektion handeln.