Achtung die Marder kommen

Kleines Tierchen, großer Schaden: Jetzt im Frühjahr sind wieder die Marder unterwegs und machen sich immer wieder mal auf unseren Dachböden zu schaffen. Keine Isolierung ist vor ihm sicher. 

Besonders gerne nisten sie sich auf Dachböden ein und richten dort nicht unerheblichen Schaden an. Sie zerstören die Isolierung, nagen Kabel durch und haben auch schon manche Solaranlage beschädigt. Das kann dann schnell teuer werden.

Besonders wenn sie am Waldrand oder in der Nähe von großen Bäumen leben sollten Sie aufpassen. Ein Marder brauchen nur eine kleine Öffnung um ins Haus zu kommen. Schon 7 bis 8 Zentimeter reichen. Klopfgeräusche auf dem Dachboden und Kot um den Haus sind Zeichen für den tierischen Gast. Und dann heißt es schnell handeln. Den umso länger der Marder bei Ihnen wohnt, umso mehr Schaden richtet er an.

Es gibt im Handel einige Produkte, die Marder vertreiben sollen. Vom Antimarderduft bis zu Ultraschallgeräten wird alles angeboten. Der schnellste und effektivste Weg den ungebetenen Gast loszuwerden ist ein Experte, der diesen mit einer Lebendfalle fängt.